So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 47275
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Freundin hatte wegen unüberbrückbarer Differenzen mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Freundin hatte wegen unüberbrückbarer Differenzen mit ihrem Vermieter die geforderten 3 Monate gekündigt. Sie wartete bis Februar, um es endlich zu verlassen, aber die Spannungen erreichten einen Punkt, an dem sie nicht länger dort bleiben konnte. Sie fühlte sich unwohl und unwohl. Ich half ihr, ihre Sachen plötzlich und mit den noch ausstehenden 2 Monatsmieten auszuräumen. Welche Rechte hat sie? Wie ernst muss die Lage sein, um solche Maßnahmen zu ergreifen?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): nicht bei mir
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): es war nicht gewalttätig, aber es fühlte sich sehr unangenehm an und meine Freundin fühlte sich extrem unwillkommen, länger dort zu bleiben.
Die Zusammenstöße mögen geringfügig erscheinen, aber es waren viele kleine Dinge, die zu größeren Problemen wurden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Stellen Sie den Sachverhalt bitte etwas ausführlicher dar. Hat Ihre Freundin die Wohnung denn bereits im Februar verlassen? Ist das Mietverhältnis also beendet? Worum geht es konkret?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Letzten November gab es Meinungsverschiedenheiten über den Zugang zur Küche und meine Freundin hatte das Gefühl, dass sie die Küche nicht mehr nach Bedarf nutzen kann. Sie beschloss, den Vertrag mit der erforderlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten zu beenden.Obwohl es viele kleinere Unannehmlichkeiten gab, entschied meine Freundin, dass es besser wäre, es bis Ende Februar zu schaffen...
Vor zwei Tagen eskalierten die Spannungen jedoch erneut. Bei meiner Ankunft (als Gast) gab es Missverständnisse und dies schien den Vermieter wirklich zu stören, obwohl viele Gäste die ganze Zeit kommen und gehen.Sie griff meine Freundin verbal an und sagte, sie wolle nicht, dass jemand wie sie in der Wohnung wohnt. Sie bestand darauf, dass dies alle ihre Sachen waren, ihr Haus usw. usw
Meine Freundin konnte es nicht ertragen und beschloss zu gehen.
Es mag vielleicht nicht so ernst erscheinen, aber all das belastete meine Freundin mental. Sie konnte dort nicht länger bleiben.
Die Frage ist, wie es weitergeht.
Müssen wir angesichts der Situation für Januar und/oder Februar noch Miete zahlen?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Die dreimonatige Kündigungsfrist galt für Dezember, Januar und Februar.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Wie ernst muss es sein, damit ein Mieter ausreisen darf und seinen Mietverpflichtungen nicht nachkommt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den gegebenen Umständen ist Ihre Freundin berechtigt, den Mietvertrag gemäß § 543 BGB fristlos zu kündigen, denn es liegt ein wichtiger Grund im Sinne dieser gesetzlichen Regelung vor.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Diese Voraussetzungen sind hier ersichtlich gegeben, wenn Ihre Freundin sich anhaltenden verbalen Übergriffigkeiten und Gängelungen der Vermieterin ausgesetzt sieht.

Dies hat Ihre Freundin rechtlich nicht hinzunehmen.

Die fristlose Kündigung ist auch nach bereits erfolgter ordentlicher Kündigung rechtlich noch möglich, und sie beendet das Mietverhältnis mit sofortiger Wirkung.

Erklären Sie daher schriftlich (Einschreiben) die fristlose Kündigung.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Wie Sie vielleicht feststellen, wohne ich jetzt in einem Hostel ohne Zugang zum einfachen Internet. Ich versuche das Beste aus dem zu machen, was ein kurzer erholsamer Urlaub sein sollte. Ich habe Ihre Antwort erst gesehen, nach ich zum Abendessen gegangen war. Ich habe vielleicht weitere Fragen, aber danke für Ihre Zeit und Ihren Rat.mit freundlichen Grüßen
Marcas O Cribin

Melden Sie sich bei Nachfragen gern und jederzeit zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wir schreiben gerade die fristlos Kündigung. Wie würden Sie uns raten, in dem offiziellen Dokument, das wir ihr (eigentlich ich glaube sie ist kein Vermieter sonder die Langzeitig-Hauptmietein) zusenden, den Grund für die Ausreise anzugeben?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Grund für meine fristlose Vertragsauflösung sind die unwirtlichen Wohnverhältnisse, die in der Wohnung entstanden sind?
stimmt das oder brauchen wir mehr details?

Nein, der Grund für die fristlose Kündigung sind die verbalen Attacken auf Ihre Freundin, wie gestern mitgeteilt.