So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28465
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Es hat sich herausgestellt das unsere Wohnung eine

Kundenfrage

Es hat sich herausgestellt das unsere Wohnung eine Ferienwohnung ist. Wir haben aber einen ganz normalen Mietvertrag. Nun möchte die stadt das wir ausziehen. Wie gehen wir weiter vor? Wir wollen das über das Gericht klären, da unser Vermieter nicht zu erreichen ist und unsere anrufe ignoriert. Wie siehts aus mit dem Deliktsrecht?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Schreiben der Stadt als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hier ist das schreiben der Stadt.
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Ich habe mir Ihren Sachverhalt angesehen und diesen geprüft.

Die Wohnung ist laut Ausführung der unteren Bauaufsichtsbehörde nicht für eine Dauerwohnung vorgesehen.

Vielmehr ist nur eine zeitweise Bewohnung als Ferienwohnung durch die Baubehörde genehmigt und erlaubt.

D. h. Sie müssten in der Tat hier ausziehen.

Wenden Sie sich an die Baubehörde und teilen Sie mit, dass Sie hiervon keine Kenntnis hatten.

Zeigen Sie an, dass der Eigentümer/Vermieter Ihnen die Wohnung als reguläre Mietwohnung überlassen hat.

Es gibt auch einen regulären Mietvertrag.

Die Schuld liegt daher einzig und allein beim Vermieter.

Beantragen Sie eine großzügige Räumungszeit.

Denn ein Räumen ist zwangsläufig.

Aber:

Den gesamten Schaden, den Sie im Zusammenhang mit dem Mietverhältnis, dem Auszug, der neuen Wohnungssuche etc. finanziell erleiden, kann dem Vermieter in Rechnung gestellt werden.

Dieser haftet wegen seinem rechtswidrigen und schadhaften Verhalten.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Können Sie mir ca. eine Summe nennen, die dem Vermieter an schaden bekommt. Denn wir haben eine große Küche für einen hohen Preis für die Wohnung machen lassen. Unser Ankleideschrank ist ca. 2,30 hoch und 3 meter lang, da dieser z.B nicht in vielen Wohnungen passt. Außerdem haben Wir eine Couch mit einer Ottomane die verlegt werden müsste, die Farbe der Möbel sind farblich abgestimmt auf unsere grauen und braunen Böden. Können diese Aspekte vor einem Gericht genannt werden?
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es gibt hier keine Begrenzung.

Der Vermieter schuldet Ihnen Schadensersatz für alle Kosten und Einbußen, die Sie mit dem Bezug der Wohnung erlangt haben.

Denn dieser hat gewusst, dass eine Vermietung nur im Rahmen einer Ferienwohnungsnutzung zulässig ist.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Wichtig ist zu wissen, lohnt es sich für mich, mit dem Fall vor das Gericht zu gehen oder ob ich das mit meinem Vermieter untereinander mit einer Geldsumme die auf uns zu kommt privat klären kann. Wichtig hier für, ist für mich zu wissen, unter welcher Preisspanne ich mich bewegen kann.
Experte:  RADr.Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und auf die Thematik Einigung oder gerichtliches Vorgehen eingehen.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-