So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38974
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann und ich sind seit gut 3,5 Jahren geschieden. Mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann und ich sind seit gut 3,5 Jahren geschieden.
Mein Sohn wird im Juni 16 und lebt bei mir. Das einzige was er zahlt- er hat ihn bei sich gesetzlich KK versichert.
Alles, wirklich alles zahle ich. Er hat bis vor 1 Jahr mal 1 Jahr bei ihm gewohnt, da hab ich auch alles bezahlt. Versicherungen, Schulgeld, Klamotten, Kindergeld ging zu ihm und nochmal 5000 extra überwiesen.
Ich bin selbstständig und verdiene sehr gut. Ist es richtig, wenn ich mehr als das dreifache (Brutto?) verdiene, keine Ansprüche habe? Will es nur mal wissen, schämen kann er sich allein, bekomme das Kind auch gut allein groß.
Mein Mann hat ne neue Partnerin (Nr4 die ich kenne lach), die ist hochschwanger hab ich gesehen (4. Kind, die ersten beiden aus erster Ehe sind 1995 und 1997 geboren und haben ne Lehre abgeschlossen).
Wie der Funk meldet, wird er sie im April heiraten.
Wollte nur mal die Lage wissen. Ist man dann mit dieser Situation komplett aus der Verantwortung für sein 3. Kind in dem Fall raus?
Mit freundlichen Grüßen
Dr.med.Sabine Herz
Fachassistent(in): Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Fragesteller(in): Na sein Sohn wie da steht. Das seiner. Wir hatten einen Ehevertrag und das alles geregelt. Bis auf Eric gibts nichts
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ev nur, dass Eric ein sehr schlechtes Verhältnis zum Vater hat. Was auch begründet ist. Dafür mit seinem Onkel und Opa . Da passt alles

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich gilt, dass bei Getrenntlebender Eltern eines minderjährigen Kindes, ein Elternteil seine Unterhaltspflicht in der Regel durch die Betreuung des Kindes erfüllt, während der andere Barunterhalt zu leisten hat. In Einzelfällen gibt es jedoch Abweichungen hiervon bis zu einer alleinigen Barunterhaltspflicht des Betreuenden.

Einen solchen Sonderfall haben Sie bei einer gravierenden Einkommensdifferenz.

Voraussetzung hierfür ist nach ständiger Rechtsprechung, dass „die Inanspruchnahme des grundsätzlich barunterhaltspflichtigen Elternteils zu einem erheblichen finanziellen Ungleichgewicht zwischen den Eltern führen würde, weil er wesentlich geringere Einkünfte hat als der betreuende Elternteil, der in deutlich günstigeren wirtschaftlichen Verhältnissen lebt” (BGH, NJW 2008, Seite 227

Danach entfällt die Barunterhaltspflicht des nicht betreuenden Elternteils vollständig, wenn das Einkommen des betreuenden Elternteils mindestens doppelt bis dreifach so hoch ist.).

Wenn Sie daher das Dreifache des Kindsvaters verdienen, dann entfällt die Barunterhaltspflicht des Vaters.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt
(NJW-Spezial 2015, 4, beck-online)

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke

Gerne!