So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38908
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Betr.: prima Strom GmbH, Gasanbieter Fachassistent(in): In

Kundenfrage

Betr.: prima Strom GmbH, Gasanbieter
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Schleswig-Holstein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ja, mtl. mit 220,10 EUR angefangen, in den letzten 2 Monaten auf 485,89 erhöht, trotz Einspruch keine Änderung, Einspruch ist mehrfach erfolgt, Kündigung zum 4.12.21 erfolgt. Neuer Anbieter 119 EUR. Beide Raten zurück gebucht, Mir wurde Frist zur erneuten Zahlung bis 10.1.22 gesetzt. g.
Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Haben Sie denn einen Vertrag mit einer festen Laufzeit und einer (eingeschränkten) Preisbindung abgeschlossen?

Haben Sie gekündigt oder der Anbieter?

MIt freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vertrag gekündigt zum 4.12. wegen schlechte Entwicklung auf den Rohstoffmärkten, gekündigt durch den Lieferanten.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Anbieter ist trotz der schlechten Lage an den Vertrag mit Ihnen gebunden. Er kann insoweit also vor Ablauf der Vertragslaufzeit den Vertrag nicht kündigen.

Wenn der Vertrag zu Unrecht gekündigt wurde, dann haben Sie gegen den Anbieter nach § 280 BGB einen Anspruch auf Schadensersatz. Das bedeutet, dass der Anbieter Ihnen die Kostendifferenz zwischen Ihrem alten und dem neuen Vertrag ersetzen muss.

Sie sollten diesbezüglich den alten Anbieter anschreiben und Schadensersatz verlangen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 14 Tagen.

..