So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21108
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin ein 21 jähriger

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin ein 21 jähriger Student aus Bayern und plane derzeit ein Startup im Bereich Crypto Währungen.
Das Konzept funktioniert folgendermaßen.Crypto Nutzer kaufen sich ein virtuelles Objekt. Dieses Objekt schüttet pro Tag eine gewisse Anzahl einer Kryptowährung aus.
Das Geld, welches durch den Verkauf dieser virtuellen Objekte eingenommen wird, wird vom Projektteam in andere Projekte investiert, um daraus Gewinne zu erziehlen.
Die Entscheidungen WO die Gewinne aus dem Verkauf der Objekte investiert werden sollen trifft NICHT das Projektteam, sondern alle Besitzer solcher Anteile zusammen. Daraus entsteht eine Konsensentscheidung, die nicht von uns als
Instanz kontrolliert werden wird. Wir sind nur diejenigen, die das Geld letztendlich nach den Entscheidungen der Anteilseigner in die jeweiligen Projekte investieren.
Mit diesen Gewinnen soll die Liquidität der Kryptowährung gefördert werden, sodass diejenigen, die über die gekauften virtuellen Objekte die Kryptowährung unseres Projekts erhalten, diese auch gegen reales Geld eintauschen können.Da dies sehr an einen HedgeFond erinnert, wäre meine Frage, ob man für so ein Gewerbe eine BaFin Lizenz benötigt.
MfG
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Ihre Frage ist zu komplex um diese rechtsicher über ein Onlineportal beantworten zu können.

Weiter haben Sie sicherlich Verständnis, dass ein Rechtsanwalt für den aufgebrachten Beratungsbetrag keine Haftung in dem im Raum stehenden Umfang übernehmen würde.

Da das Geschäftsmodell bezüglich dem genannten virtuellen Objekten darüber hinaus neu ist, rate ich hier eine Abfrage bei der Barfen an.

Die Bankenaufsicht kann Ihnen direkt Auskunft darüber geben, ob sie für das beschriebene Geschäftsmodell eine Bankenrichtlinie Genehmigung benötigen.

Alternativ müssten sie bei einem Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht ein anwaltliches Gutachten in Auftrag geben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.