So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38953
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe Nebenkostenabre hnunb erhalten. seit Beginn des

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe Nebenkostenabre hnunb erhalten. seit Beginn des Mietvertrages 2001
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): wurden 97,16 qm berechnet. Der neue Hausverwalter berechnet nun 121 qm. muss ich das akzeptieren oder kann ich mich auf die vorherigen jahre berufen?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): es wird erstmals eine Abrechnung für 2 Häuser mit vielen Gewerbeeinheiten gemacht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wie ist denn die tatsächliche Fläche Ihrer Wohnung?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Im Mietvertrag stehen 121 qm ; in der anhängenden wohnflächenberechnung sind 89,57 qm angegeben und zusätzlich Dachterasse mit 8,44 und Balkon mit 3,97 sowie Bepflanzung mit 12,37 qm angegeben ( jeweils zu 1/4)

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Nach der Rechtsprechung des BGH hat der Betriebskostenabrechnung immer die tatsächliche Fläche und nicht die im Mietvertrag angegebene Fläche zugrunde zu legen. Wenn also die tatsächliche Fläche kleiner ist als die im Mietvertrag angegebenen 121 m2 dann ist diese Fläche allein ausschlaggebend für die Berechnung der Betriebskosten. Insoweit ist die neue Betriebskostenabrechnung nicht korrekt. Sie können sich hier auf die tatsächliche Fläche berufen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.