So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1159
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Guten tag ich wollt fragen ob der verlierer die

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten tag ich wollt fragen ob der verlierer die gerichtskosten alleine zahlen muss?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Saarland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Kunde,

im Zivilprozess muss derjenige die Kosten, also alle Anwalts- und Gerichtskosten tragen, der den Prozess verliert. Der Gegner bzw. Gewinner hat gegen den Verlierer einen Kostenerstattungsanspruch.

Beispiel 1:

Kläger erhebt Klage und zahlt den Gerichtskostenvorschuss ein. Er hat einen Anwalt und gewinnt den Prozess. In diesem Fall stellt der Kläger dann einen sog. Kostenfestsetzungsantrag gegen den Beklagten und in einem Kostenfestsetzungsbeschluss (KfB) werden dann alle Anwalts- und Gerichtskosten gegen den Beklagten festgesetzt. Aus diesem KfB kann der Kläger dann erforderlichenfalls, wenn der Beklagte nicht freiwillig zahlt, die Zwansgvollstreckung betreiben.

Beispiel 2:

Kläger erhebt Klage und zahlt den Gerichtskostenvorschuss ein. Er hat einen Anwalt und verliert den Prozess. Der Beklagte hat auch einen Anwalt. In diesem Fall stellt der Beklagte dann einen Kostenfestsetzungsantrag gegen den Kläger und in einem Kostenfestsetzungsbeschluss (KfB) werden dann die Anwaltskosten des Beklagten gegen den Kläger festgesetzt.

Wenn der jeweils aus einem KfB Verpflichtete aber kein Geld hat und auch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zu nichts führen, bleibt man auch als Gewinner auf den Kosten sitzen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar, da ich andernfalls für die erfolgte Beratung nicht bezahlt werde.

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Wir hatten kein anwalt und bekam ein beschluss mit dem streitwert 1000€
Die Antragstellerin muss 1000€ zahlen und ich 87€ die gerichtskosten

Vielen Dank für positive Bewertung! Alles Gute!