So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an NorbertW.
NorbertW
NorbertW,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 99
Erfahrung:  Expert
111627211
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
NorbertW ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Ayazi, Sie erinnern sich eventuell an

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Ayazi,Sie erinnern sich eventuell an meine Frage bzgl. Schadensersatzforderung an RA wegen unbestimmten Antrages (Widerklage) trotz richterlichen Hinweises.Sie schrieben: Anwalts- und Gerichtskosten können vom RA zurückgefordert werden. Aber wenn noch Revision möglich ist, dann keine Schadensersatzforderung bzgl. der Widerklage.Wie würde es aussehen, mal hypothetisch, wenn meine GmbH durch die klageweise Forderung der Gegenseite bzw. das diesbezügliche Urteil insolvent würde, weil jetzt keine sofortige Verrechnung des mit der Widerklage geforderten, deutlich größeren Betrages mehr möglich ist?Freundliche GrüßeMarkus Bauer
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  NorbertW hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Herr Bauer, in Ihrem hypothetischen Fall müsste der GF einen Insolvenzantrag stellen. Und zwar unabhängig davon, wer den Schaden verursacht hat. Zu dieser Frage finden Sie einige Hinweise auf meiner Homepage norbert-wolko.de. Denn oft sind sich die betroffenen GF der Gefahren nicht bewusst oder verdrängen diese.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht RA N. Wolko