So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42239
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): Hallo. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): folgende Situation. Meine Verlobte ist Ärztin und in einem Klinikum in München angestellt. Durch die Schwangerschaft hat Sie ein individuelles Beschäftigungsverbot bekommen (Corona, Ärztin, Arbeiten auf der Intensivstation etc). Jetzt ziehen wir zusammen nach Heidelberg. Ist dies ein Problem in Bezug auch ihr noch bestehendes Arbeitsverhältnis ? Könnte das soweit führen, dass der Arbeitgeber ihr kündigen könnte, da Sie nicht mehr in der Nähe der Arbeitsstelle wohnt ? Vielen Dank vorab.
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): 14 Monate ist sie angestellt, bis dato.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, danke.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das wäre kein Problem, und insbesondere könnte der AG keine Kündigung aussprechen.

Es steht Ihrer Verlobten frei, während eines Beschäftigungsverbots umzuziehen. Dem stehen keine rechtlichen Bedenken entgegen.

Ihre Verlobte trifft auf der Grundlage des bestehenden Arbeitsvertrages jedoch als Nebenpflicht im Sinne des § 241 Absatz 2 BGB die Verpflichtung, diesen Umstand dem AG anzuzeigen.

Rechtlich maßgeblich ist nach erfolgtem Umzug nur, dass sie nach Ablauf des Beschäftigungsverbotes in der Lage ist, dem AG ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen.

Kann sie also von dem neuen Wohnort die Arbeitsstätte auch künftig erreichen, so bestehen auch insoweit keine Schwierigkeiten.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.