So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19818
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Problem mit Handwerker Saarland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Wir haben ein Garagentor bestellt: Sektionaltor und ich wollte unbedingt Echtglas in einer Leiste / Sicke. Dies wurde von mir per Mail so angefragt „Glas“ und dann auch vor Ort mit dem Monteur explizit so besprochen – alles soweit klar.
- Gestern wurde das Tor nun nach 5 Monaten angeliefert und teilweise montiert, nun ist in dem Tor eine Kunststoff-Doppelscheibe verbaut
- Wir haben mit dem Monteur gesprochen, dass man das aus tauscht da so nicht gewollt
- Heute dann die Info, dass es keinen Garagentor-Hersteller gibt, der Echtglas im Tor verbaut.
Hätten wir das gewusst, hätten wir kein Lichtband bestellt.
Der Torbauer beruft sich nun auf das Angebot in dem steht: Alu-Rahmen-Verglasung mit Kunstoff-Doppelscheibe.
Mein Fehler war, dass ich als Laie nur „Alu-Rahmen-Verglasung“ gelesen habe und auch kein Experte für Garagentor-Füllungen bin.
Ich gehe eigentlich davon aus, dass bei so einer gravierenden Änderung der Kunde auch mal informiert wird.
Der Monteur hatte sich auch gestern direkt dran erinnert, dass wir echtes Glas besprochen haben.
Darüber hinaus wurde unsere Garage am Montag fertig gestrichen und nun sind überall Beschädigungen am frischen Putz und Handabdrücke / Schmutz auf dem Gestrichenen.
Eigentlich sollte das Tor gestern komplett eingebaut werden. Man hatte jedoch den Motor für die Montage vergessen.
Da man gemerkt hat, dass wir scheinbar unzufrieden sind, hat man wohl Angst wir würden nicht zahlen.
Erst wurde nun die Bezahlung in bar nach der Montage morgen gefordert – da ich das verneint habe, fordert man nun ein Abschlagszahlung von 2.500 € per Überweisung vor der Montage des Motors.
Wir haben aber ein voll funktionierendes Tor in Beauftragung gegeben – und nicht sowas.
Welche Möglichkeiten gibt es denn hier für mich, dass ich nicht den vollen Preis zahlen muss, da ich das absolut nicht einsehe – ich möchte auch die Schäden / Verschmutzungen an der Garage behoben haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut uns, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Zunächst einmal ist es in der Tat so, dass sie nicht in Vorleistung gehen müssen, wenn das Garagentor nicht einwandfrei funktioniert.

Denn erst mit Abnahme und Genehmigung wird die Vergütung im Werkvertragsrecht ausgelöst. Dies ergibt sich aus § 640 BGB.

Weiter wenn Sie sich darauf berufen, dass das Garagentor nicht vereinbarungsgemäß geliefert wurde. Zwar steht im Angebot Verglasung mit Kunststoff. Sie haben jedoch explizit im Nachgang klargestellt, dass sie Echtglas wünschen. Im Übrigen wurde dieser E-Mail mitgeteilt.

Der Verkäufer hätte sie sodann darauf hinweisen müssen, dass dies nicht möglich ist.

Sie können sich daher zum einen auf Störung der Geschäftsgrundlage nach § 313 BGB berufen und hilfsweise auch den gesamten Vertrag wegen Irrtum anfechten. Grundlage hierfür ist § 119 BGB. Denn hätten sie Kenntnis gehabt, dass nur Kunststoffverglasung möglich ist, hätten sie das Tor so nicht gekauft.

Eine Anfechtung wegen Irrtum ist unverzüglich, vorsorglich und nachweislich zu übermitteln.

Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** weiter.
Ich habe hierzu noch eine ergänzende Frage - wir haben in dem Angebot noch ein zweites Tor erhalten. Dieses wurde bereits in Rechnung gestellt und bezahlt (kleinere Mängel wurden noch behoben). War es rechtens, dass mir hierzu eine Teilrechnung ausgestellt wurde, obwohl im vorhinein keine Abschlagszahlungen vereinbart waren und das Tor im "gesamten" Angebot aufgeführt war.
Es sind nach wie vor Positionen aus dem Angebot offen.Danke ***** ***** Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Nein. Auch hier gilt das Prinzip der Abnahme (und der erst dann ausgelösten Fälligkeit).

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** zu wissen. Eine Frage noch: wenn ich nun nicht die 2.500€ vor Montage des Antriebs bezahle hat der Torbauer welche Möglichkeiten? Kann er das Tor "einfach" wieder abbauen und von dem Vertrag zurück treten?
Bin ich im Recht, wenn ich auf die Erfüllung bestehen würde und er für einen Abbau des Tores ohne Zustimmung mein Grundstück betreten würde, Hausfriedensbruch betreibt?Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne. Wenn vertraglich nichts vereinbart ist, kann der Torbauer erst Zahlung bei vollständiger Montage verlangen.

Denn ein Tor ohne Motor ist nichts Wert.

Weier können Sie durchaus ein Betreten Ihres Grundstücks untersagen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tagen.
Guten Tag, ich habe bei besagtem Torbauer noch eine Nebeneingangstür vor 3 Monaten bestellt. Gibt es eine Möglichkeit diese abzubestellen, bzw. Dass ich sie nicht abnehmen muss? Ich will nach Montage des Motors die Firma eigentlich nicht mehr sehen.
Wir sind mittlerweile auch so weit, dass wir sie die Tür nicht mehr einbauen lassen würden, da diese uns dafür zu unfähig erscheinen (es wurde schon ein falsch geliefertes Fenster zwei mal schlecht eingebaut, beschädigt und am Ende von uns selber verbaut).Danke

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-