So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40936
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir ziehen aus unserer Wohnung aus, die wir gemietet haben.

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir ziehen aus unserer Wohnung aus, die wir gemietet haben. Als Mieter mussten wir eine Küche kaufen und einbauen lassen. Nun ist es so, dass ein Makler für die Suche eines neuen Mieters beauftragt worden ist. Die Küche wird dabei an den neuen Nachmieter verkauft. Der Makler ist nicht berechtigt, mit dem neuen Nachmieter einen Verkaufspreis für die Küche zu vereinbaren. Der Makler hat dies jedoch getan. Da es mein Eigentum ist, hätte die Preisverhandlung zwischen mir und dem Nachmieter stattfinden müssen. Ich fühle mich betrogen und übergangen. Obendrein verliere ich somit Geld, da der Nachmieter auf diesen Preis besteht. Wie kann ich den Makler dafür zur Rechenschaft ziehen?
Fachassistent(in): Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Fragesteller(in): Nein, aber Zeugen und der neue Nachmieter hat uns unter Zeugen gesagt, dass ihm der bestimmte Preis vom Makler zugesichert worden ist.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der neue Mieter kann nicht auf dem von dem Makler ausgehandelten Preis bestehen, denn der Makler besaß überhaupt keine Vertretungsmacht, mit Wirkung für und gegen Sie einen entsprechenden Kaufvertrag über die Küche zu schließen.

Sie haben den Makler diesbezüglich zu keinem Zeitpunkt bevollmächtigt!

Der Vertrag ist daher gemäß § 177 Absatz 1 BGB schwebend unwirksam:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__177.html

Schwebend unwirksam bedeutet, dass der Vertrag in seinem rechtlichen Bestand nunmehr von Ihrer Entscheidung abhängt.

Genehmigen Sie den Vertrag, so wird dieser wirksam, und sollten Sie diesen nicht genehmigen, ist der Vertrag endgültig unwirksam.

Sie haben in dieser Situation allerdings nun folgende Option: Sie können den Vertrag genehmigen, und Sie können sodann den Makler auf Zahlung von Schadensersatz in Höhe der Preisdifferenz in Anspruch nehmen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ein Vertrag wurde noch nicht geschlossen. Heißt das, dass ich die Differenz von meiner Wunschsumme und der Summe die der Makler einfach ausgemacht hat verlangen kann, wenn ich jetzt einen Kaufvertrag mit dieser Summe abschließe?

Ja, richtig, denn der Makler hat sich Ihnen gegenüber schadensersatzpflichtig gemacht, indem er als vollmachtloser Vertreter eigenmächtig eine Zusicherung erteilt hat.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.