So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38464
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich möchte fristlos bei meinem Arbeitgeber kündigen. Gründe

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte fristlos bei meinem Arbeitgeber kündigen. Gründe hierfür:
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): 1 Jahr
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bezahlt nicht das Vertraglich geregelte Brutto Gehalt,
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein? Welche konkrete Frage haben Sie?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich möchte bei meinem aktuelle AG kündigen, fristlos, dieser bezahlt zum einen das im Vertrag geregelten Brutto Gehalt, ebenso wird er mir beleidigend gegenüber ( Arschloch, Vollidiot), ebenso zieht er für Blitzerfotos die er sofort bearbeitet eine Bearbeitungsgebühr von je Foto 5€ ab die dann bei Ihm in die Tasche wandern.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die fristlose Kündigung richtet sich nach § 626 BGB. Erforderlich wäre hier ein wichtiger Grund. Die Nichtzahlung Ihres Lohns ist an sich ein wichtiger Grund. Allerdings müssen Sie zuvor dem Arbeitgeber erfolglos abgemahnt haben. Die Beleidigung als "Arschloch" oder "Vollidiot" stellt ebenso einen wichtigen Grund dar. Eine Abmahnug ist in der Regel nicht erforderlich. Der Abzug von 5 EUR rechtfertigt an sich keine fristlose Kündigung. Hier können Sie natürlich auf Zahlung dieser 5 EUR den Arbeitgeber im Bedarfsfalle verklagen (sollte dieser uneinsichtig sein).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Gilt die Abmahnung als erfolglos wenn Sie am Telefon erfolgte, meine Frau hat dies ebenfalls mitbekommen das dann der Chef erneut anfing ob ich keine anderen Sorgen hätte wie als mich um den Vertrag und meine Bezahlung zu kümmern.Reicht es also nun auch völlig aus als "fristlose Kündigung seitens des Arbeitnehmer" die Beleidung zu nennen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Abmahnung kann natürlich auch mündlich (telefonisch) erfolgen.

Die Beleidigung reicht undabhändig von der Abmahnung (sofern sie beweisbar ist) für eine fristlose Kündigung aus.

Beachten Sie: Die fristlose Kündigung muss zeitnah erfolgen. Zeitnah bedeutet maximal 2 Wochen nach dem entsprechenden Ereignis.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Okay, das hilft schon mal sehr viel, kann ich ebenfalls in der Kündigung erwähnen das ich die Einhaltung von Lenk und Ruhezeiten nicht machbar sind, da die Auftragslast mit Expresskunden sonst nicht einzuhalten ist und daraufhin in Folge einen Unterschriftenfälschung durchgeführt werden muss?

Sehr geehrter Ratsuchender,

in jedem Falle sollten Sie dies in die Kündigung aufnehmen, wenn Sie den Vorfall beweisen können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Okay, kann mein Chef daraufhin die Kündigung abweisen? Ich würde ab 01.12. bei einem neuen AG anfangen

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie die Gründe beweisen können, dann ist die Kündigung wirksam

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.