So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38363
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Uns wurde ein Dienstleistungsvertrag (Haushaltsreinigung)

Diese Antwort wurde bewertet:

Uns wurde ein Dienstleistungsvertrag (Haushaltsreinigung) gekündigt. Per WhatsApp, angeblich aus wichtigem Grund, also fristlos.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Schleswig-Holstein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir möchten wissen, ob die Kündigung so Bestand hat. Wie haben sie nie schriftlich erhalten. Es gab im Laufe eines Jahres zwei nötige Zahlungsbedingungen an uns.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vieke Dank für Ihre Anfrage.

Solange Sie im Vertrag nicht vereinbart haben, dass die Kündigung der Schriftform bedarf, kann auch per WhatsApp gekündigt werden.

Die Frage ist allerdings ob hier ein wichtiger grund vorliegt wie die Gegenseite behauptet.

Einen solchen wichtigen Grund im Sinne des § 626 BGB müsste die Gegenseite beweisen können.

In aller Regel muss zudem auch vor einer Kündigung aus wichtigem Grund eine erfolglose Abmahnung vorausgegangen sein. Fehlt eine solche Abmahnung so kann, selbst wenn ein wichtiger Grund vorliegt die fristlose Kündigung unwirksam sein.

Die Kündigung ist also unwirksam, wenn

1. Im Vertrag für die Kündigung Schriftform vereinbart wurde

2. Eine Abmahnung nicht erfolgt ist

3. kein wichtiger Grund vorliegt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Da es sich um einen Dienstleistungsvertrag handelt, weiß ich nicht, wie eine Abmahnung auszusehen hätte. Es ist bisher eine Mahnung erfolgt, woraufhin wir umgehend innerhalb weniger Werktage die Rechnung bezahlt haben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Abmahnung bedeutet, dass Sie von der Gegenseite auf die Vertragsverletzung hingewiesen werden, aufgefordert werden dies abzustellen und Ihnen im Wiederholungsfalle mit der fristlosen Kündigung gedroht wird.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.