So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 41117
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag Frau, mein Anliegen betrifft die Probezeit bzw.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Frau Wilson, mein Anliegen betrifft die Probezeit bzw. die Probezeitverlängerung
Fachassistent(in): Welche Probezeit ist in Ihrem Arbeitsvertrag angegeben?
Fragesteller(in): Es ist wohl möglich, eine Verlängerung von 3 Monaten zu tätigen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): 6 Monate sind aktuell vertraglich angegeben
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Datei angehängt (Z7Q7QLT)
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich hatte gelesen, dass eine Begründung seitens der HR/Führungskraft mit angegeben werden muss. Ist das richtig?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass eine Verlängerung der Probezeit um weitere drei Monate rechtlich nicht möglich ist.

Nach der gesetzlichen Regelung in § 622 Absatz 3 BGB darf eine Probezeit für längstens sechs Monate eingegangen werden:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

Sind diese sechs Monate arbeitsvertraglich bereits vereinbart, so ist eine weitere Verlängerung um drei Monate leider ausgeschlossen.

Die Kündigung eines Probearbeitsverhältnisses darf auch keiner Begründung.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Es ist scheinbar möglich, mit einem Aufhebungsvertrag die Verlängerung anzusteuern, um so die drei weiteren Monate anzuhängen

Wenn dies die Parteien eines Aufhebungsvertrag ausdrücklich so regeln, ist dies auf der Grundlage der auch im Arbeitsrecht herrschenden Vertrags- und Inhaltsfreiheit umsetzbar.

Nur arbeitsvertraglich wäre dies rechtlich unzulässig.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!Mit freundlichen Grüßen
Merve Ucar

Sehr gern geschehen!

Klicken Sie dann bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.