So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20014
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): ich habe vor 2 Monaten bei einem Temporärbüro gekündigt.Leider schuldet mir das Büro noch ca 2500 Franken angespartes Urlaubsgeld.Was kann ich tun.Ich habe mehrfach über den Vermittler Geld eingefordert
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Würtenberg,arbeite aber in der Schweiz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Was brauchen Sie noch?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn der vormalige Arbeitgeber nicht auf ihre Aufforderungen zur Auszahlung reagiert, bleibt ihnen nur die Beauftragung eines Rechtsanwalts.

Diese wird ihren Anspruch auf Auszahlung gegenüber dem vormaligen Arbeitgeber durchsetzen.

Wenn sie nachweislich eine Frist gesetzt haben und der vormalige Arbeitgeber hierauf nicht reagiert hat, können Sie auch die nunmehr anfallenden Rechtsanwaltskosten dem Arbeitgeber in Rechnung stellen. Er schuldet diesen als Schadensersatz für die nicht vorgenommenen Zahlungen.

Da der Arbeitgeber in der Schweiz sitzt, sollten Sie einen dortig ansässigen Anwalt beauftragen, da auch die Klage in der Schweiz zu führen ist.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Kann ich eine Mahnbescheid an das Büro schicken?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist prinzipiell möglich.

Wenn das Unternehmen diesem widerspricht, müsste der Klageweg eingeschlagen werden.

Aber versuchen können Sie es.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.