So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40962
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Abmahnung von meinem Vermieter erhalten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe eine Abmahnung von meinem Vermieter erhalten am 5.des Monats bei mir eingegangen. Das die Miete am 3. auf dem Konto sein muss die Miete ist am 4. von meinem Konto abgegangen das war das 1. mal das sie etwas später überwiesen wurde. Jetzt verlangt er von mir einen Nachweis für einen Dauerauftrag den ich aber nicht machen möchte. Es handelt sich um einen Mietvertrag für ein Ladengeschäft. Meine Frage ist die Abmahnung gültig weil es einmal vorgekommen ist und wegen 2 Tag verspätet ? Darf er von mir einen Nachweis für einen Dauerauftrag verlangen? Ich mache auch keinen Aufstand weil das Dach undicht ist und es reinregnet und die Heizkörper stellenweise nicht korrekt Funktionieren. Er sagte mir vor 2 Monaten das er auf der Suche nach Handwerker ist und ich mich bitte etwas gedulden soll damit war das für mich in Ordnung. Da er jetzt so kleinlich ist würde ich ihn am liebsten die Miete kürzen ab wann darf ich das ? Wenn ich einen Schaden durch das hereinregnen nehme muss er dafür aufkommen?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Abmahnung ist ersichtlich unrechtmäßig und kann daher von Ihnen zurückgewiesen werden.

Es handelt sich um keine erhebliche mietvertragliche Pflichtverletzung, die die Erteilung einer Abmahnung trägt und rechtfertigt, denn es ist erstmals zu einer zeitlichen Verzögerung von auch nur zwei Tagen gekommen.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn Sie wiederholt unpünktlich die Miete zahlen.

Die Abmahnung ist daher nicht rechtens.

Selbstverständlich sind Sie nicht verpflichtet, einen Dauerauftrag einzurichten, denn es ist ausschließlich Ihre Angelegenheit, wie Sie die Miete zahlen.

Der Vermieter hat daher keinen Rechtsanspruch auf Nachweis eines Dauerauftrages.

Ist im Übrigen das Dach undicht, so dass es hineinregnet, und funktionieren zudem die Heizungen stellenweise nicht ordnungsgemäß, so können Sie die Miete mindern, denn es liegen dann Mängel der Mietsache vor.

Sie können die Miete gemäß § 536 BGB kraft Gesetzes mindern, Sie benötigen also nicht etwa die Zustimmung des Vermieters.

Die Mietminderung können Sie solange aufrecht erhalten, wie nicht sämtliche benannten Mängel dauerhaft und vollständig behoben sind.

Unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Mangelbildes können Sie die Warmmiete um 15% mindern.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.