So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6866
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Namensänderung Fachassistent(in): In welchem Bundesland

Diese Antwort wurde bewertet:

Namensänderung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Rheinland Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Was für eine Frage haben Sie? Warum meinen Sie einen Anspruch darauf zu haben, Ihren Namen zu ändern?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo

Was ist Ihre Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich möchte meinen Nachnamen aus diversen Gründen ändern
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich habe heute meinen Antrag dafür abgegeben und man sagte mir das nur eine öffentlich rechtliche Namensänderung zulässig ist.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und daher soll der Antrag womöglich abgelehnt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Gemäß § 3 NamÄndG darf ein Familienname nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt. Diverse Gründe genügen dafür also leider nicht. Sie müssen schon etwas vortragen, warum es für Sie wichtig ist, den Namen zu ändern.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das habe ich
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Psychologisches Gutachten

Dann genügt das wohl leider nicht, um das Standesamt zu überzeugen. Eine Namensänderung wird nur ausnahmsweise durchgeführt. Ob das Gutachten einen wichtigen Grund darstellt, kann ich aber nicht beurteilen. Sie könnten aber gegen die Ablehung der Namensänderung klagen. Dann entscheidet ein unabhängiger Verwaltungsrichter über Ihren Antrag. Bei Gericht können Sie dann Ihre Argumente ausführlich vorbringen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Im Gutachten stehen diverse Gründe für eine Namensänderung drin.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Es ist ausführlich.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (S14P2LG)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich habe natürlich selber auch etwas geschrieben.

Wenn es Standesamt nicht genügt und die Namensänderung abgelehnt wird, haben Sie nur die Möglichkeit, Widerspruch gegen die Ablehnung einzulegen und falls notwendig auf die Namensänderung zu klagen. Sie müssten also den Rechtsweg beschreiten.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wieso darf das Standesamt darüber entscheiden? Wieso geht das über mein Recht meinen Namen ändern zu wolllen, den ich mit 15 von meinem Stiefvater hatte.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wieso darf ich 10x heiraten und meinen Nachnamen ändern?

Das Standesamt ist zuständig für Namensänderungen. Das ist der Grund. Irgendeiner muss darüber entscheiden.

Wenn Sie heiraten, kann der Name des Eherpartnes angenommen werden. Das ist gesetzlich so geregelt. Die Motive des Gesetzgebers kann ich Ihnen in den Einzelheiten auch nicht nennen. Es geht vermutlich um den Schutz der Ehe.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das ist fragwürdig

Das kann sein. Aber das können Sie nicht ändern. Das müsste der Gesetzgeber machen, wenn er eine Notwendigkeit dafür sieht.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehen Sie mich denn erfolgreich oder eher nicht?

Das Gutachten spricht für Sie. Damit können Sie bei Gericht obsiegen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Haben Sie eine Empfehlung für einen Anwalt in der Sache?

Ich kann Ihnen aus der Ferne keinen Anwalt empfehlen. Sie sollten vor Ort nach einem Anwalt suchen, idalerweise nach einem, der Verwaltungsrecht als Schwerpunkt hat.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok. Und das Gutachten ist ausführlich genug? Kann ich darüber hinaus noch etwas tun um die Sache zu forcieren?

Meines Erachtens ist die Stellungnahme ausführlich genug. Sie können nichts weiter unternehmen, als die Entscheidung des Standesamtes abzuwarten, und wenn die negativ für Sie ist, den Rechtsweg zu beschreiten.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wäre es besser gewesen den Antrag direkt beim Amtsgericht einzureichen?

Nein. Das Standesamt ist zuständig für Namensänderungen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich wurde dort vorhin ein wenig bedrängt mit Fragen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und Frage mich ob das alles so zulässig war.

Das kann ich aus der Ferne leider nicht beurteilen. Aber das Standesamt hat das Recht, Fragen zu stellen, um den wichtigen Grund für die Namensänderung festzustellen.

Gerne stehe ich für etwaige weitere Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das ist ganz schön streng ein Mensch in 10 Minuten zu beurteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und der Widerspruch sollte mit einem Anwalt getätigt werden?

In zehn Minuten ist das wohl tatsächlich nicht möglich. Aber die Argumente waren ja auch schriftlich schon vorgetragen.

Für die Erfolgsaussichten wäre die Einschaltung des Anwaltes im Widerspruchsverfahren ratsam.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Gut
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Mir fällt keine Frage mehr ein außer Sie habe noch ein Tip :-)

Einen weiteren Rat kann ich Ihnen nicht geben.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok. Sie haben mir sehr gut geholfen!

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!

Über eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Bewertungssterne, ganz oben rechts) würde ich mich auch freuen. Erst durch die Bewertung wird der von Ihnen eingesetzte Betrag für meine Vergütung freigegeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Mache ich. Schönes Wochenende!

Das wünsche ich Ihnen auch!