So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38420
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um eine Nichtzulassungsbeschwerde vor dem BGH in einem Zivilprozess

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Tag Herr Schiessl, es geht darum einen geeigneten Anwalt für eine Nichtzulassungsbeschwerde beim BGH zu finden bzw. deren Erfolgsaussichten zu beurteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
entehen dadurch die angezeigten Kosten oder ist das rein infomativ?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
die Kosten von 51 Euro für ein Telefonat meine ich.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kosten für den Telefonanruf entstehen nur dann wenn Sie einen Telefonanruf wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
dann lassen Sie es uns bitte erst mal per Chat versuchen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ich suche Rat inwieweit eine Nichtzulassungsbeschwerde vor dem BGH sinnvoll sein könnte. Es geht um einen Zivilprozess in einer KFZ-Werkstatt Sache, der seit 2009 andauert (selbständiges Beweisverfahren) und nun vom OLG Frankfurt abschlägig beurteilt wurde. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Streitwert sind ca. 100.000 Euro.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Mein derzeitiger Anwalt ist nicht für den BGH zugelassen und sieht auch nur geringe Erfolgsaussichten, das würde ich gerne nochmal überprüfen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Soll man sich diesbezüglich direkt an einen der 38 BGH Anwälte wenden? Welcher wäre zu empfehlen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Nichtzulassungsbeschwerde ist durch Einreichung einer Beschwerdeschrift einzulegen. Diese muss von einem beim BGH als dem zuständigen Gericht (→ Rn. 9) zugelassenen Rechtsanwalt unterzeichnet sein (§ 78 I ZPO). Das bedeutet Sie müssen sich in der Tat an einen BGH Anwalt wenden. Eine konkrete Empfehlung können wir leider nicht aussprechen.

Sie sollten sich aber an einen Anwalt wenden der sich im Schwerpunkt mit allgemeinen Zivilrecht befasst.

Über eine positive Bewertung mener Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.