So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6855
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Techniker KK Beiträge aus freiwilliger Versicherung offen,

Diese Antwort wurde bewertet:

Techniker KK Beiträge aus freiwilliger Versicherung offen, die ich monatlich mit 1.000 € ans Hauptzollamt pünktlich abzahle. Jetzt schreibt die TK, die Vollstreckung meiner Sozialversicherungsbeiträge blieben erfolglos, und Sie werden Gewerbeamt bitten, meine gewerberechtliche Zuverlässigkeit zu prüfen und gegebenenfalls die Gewerbeerlaubnis zu entziehen. Wie soll ich mcih verhalten ? es sind keine SV beiträge offen, nur rein private Kv beiträge, die ich, wie gesagt, jeden Monat abzahle. C.W.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): momentan wüsste ich keine. Ich bin selbständig und habe Angesellte, aber hier werden die beiträge (manchmal zu spät) aber jeden Mont gezahlt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es scheint wohl ein Problem der Kommunikation zwischen Hauptzollamt und Krankenkasse vorzuliegen. Sie sollten Kontakt zur Krankenkasse aufnehmen und das abklären. Denn wenn Ihnen vom Hauptzollamt eine Ratenzahlung gewährt worden ist, erfüllen Sie Ihre Pflichten. Die Zwangsvollstreckung ist also entgegen der Annahme der Krankenkasse nicht erfolglos.

Im übrigen haben Sie Recht damit, dass Ihre privaten Krankenversicherungsbeiträge nichts mit Ihrer Zuverlässigkeit bezüglich Ihres Betriebes zu tun haben. Der Entzug Ihrer Gewerbeerlaubnis wäre demnach rechtswidrig. Falls das Gewerbeamt die Erlaubnis entzieht, können Sie mit Widerspruch und Klage dagegen vorgehen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Das Problem mit der Kommunikation hatte ich schon, die TK sagt, nein bei uns kommen keine Zahlungen an, das Hauptzollamt, doch doch, wir leiten die Zahlungen weiter. Vg ***

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das muss ja wohl irgendwie geklärt werden können.

Sie könnten z.B. der Krankenkasse Bankunterlagen vorlegen, aus denen sich Ihre Zahlungen an das Hauptzollamt ergeben. Und das Hauptzollamt muss Ihnen das auch bestätigen können, dass Ihre Zahlungen dort ankommen. Sie können auf eine Quittung Ihrer Zahlungen dorthin bestehen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Sehr gerne gehe ich auf etwaige Rückfragen ein. Das ist mir aber erst später möglich. Ich bin jetzt offline.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.

Ja, das Schreiben war heute erst in der Post, ich ruf die TK dann Morgen erstmal an, wollte nur erstmal sicher sein, dass ich recht habe, dass privat nichts mit betrieblich zu tun hat. Einen schönen Abend und vielen Dank. ***

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute und auch Ihnen einen schönen Abend!

Denken Sie bitte noch kurz an die Bewertung. Vielen Dank.

Rechtsanwalt Krüger und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
sorry für meine Rechtschreibfehler :-) war aufgeregt.

Danke für Ihre Rückmeldung. Sehen Sie mir bitte nach, dass ich erst jetzt darauf eingehen kann.

Kein Problem!