So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19890
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Ich lege 600.000 € in eine Rentenversicherung. Meine Frau

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lege 600.000 € in eine Rentenversicherung. Meine Frau und ich werden Versicherungsnehmer und Versicherte Personen. Mein Sohn Bezugsperson im Todesfall. Ist es richtig, dass er die volle Summe, Hochrechnung € 900.000 steuerfrei vereinnahmt , da er erst bei Tod von meiner Frau und mir das Geld erhält?
Herzliche. Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Nein, das ist nicht richtig.

Als "Bezugsberchtigter", der nicht selbst die Versicherungsprämien einbezahlt hat, erhält Ihr Sohn im Todesfall einen steuerpflichtigen Vermögensvorteil zugewandt.

Dieser unterliegt nach § 3 Abs. 1 Nr. 4 ErbStG der Schenkungs-/Erbschaftsteuer.

Der zugewendete Betrag ist daher nicht steuerrei.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke. Ich melde mich morgen telefonisch.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das heißt, steuerfrei wäre nur eine zusätzliche Todesfallsumme im Vertrag?