So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6888
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe gestern 2 Fährtickest von vermeintlich Genua nach

Kundenfrage

Ich habe gestern 2 Fährtickest von vermeintlich Genua nach Barcelona gebucht. Dümmlicher weise habe ich wohl dann aber 2 Fährfahrten von Rom nach Barcelona, eines der Tickets noch dazu zum falschen Datum gebucht... nun wird mir der Storno verweigert.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): ich habe meine Willenserklärung beriets widerrufen. jedoch wird darauf nicht reagiert
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein das sit soweit alles, Der Suchauftrag beim Buchungsportal lautete auch eindeutig Genua-Barcelona, warum mir dann aber noch ein Haven in der Nähe Roms angeboten wird ist mir schleierhaft... zumal ich das erst nach eigener Recherche herausgefunden habe,.
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Datei angehängt (4PG24ZS)
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Da Sie online bestellt haben, haben Sie grundsätzlich ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Es ist aber davon auszugehen, dass dieses Widerrufsrecht ausgeschlossen ist gem. § 312g Abs. 1 Nr. 9 BGB. Dort heißt es:

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen: Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht ...

Sie können zusätzlich den Vertrag anfechten. Es liegt einen Erklärungsirrtum gem. § 119 BGB vor, der zur Anfechung berechtigt. Sie wollten nicht das buchen, was Sie gebucht haben. Falls die Gegenseite Ihre Anfechtung nicht freiwillig akzeptiert, bleibt Ihnen leider nur der Rechtsweg. Sie müssten also auf Rückzahlung klagen. Setzen Sie eine Frist und teilen Sie mit, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der Frist einen Anwalt mit einer Zahlungsklage beauftragen werden. Möglicherweise genügt diese Drohung, die Gegenseite außergerichtlich zum Einlenken zu bewegen.

Ihre Recherchen können Sie in einem etwaigen Rechtsstreit als Nachweis dafür vorlegen, dass Sie einem Erklärungsirrtum erlegen sind. Ihre pdf-Datei bekomme ich leider nicht geöffnet. Offenbar ist sie in einem speziellen Format nur für Adobe Acrobat gespeichert.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sehr geehrter Herr Krüger.
Vielen Dank für ihre Antwort.Ich hab eine 10 tägige (Werktage) Frist gesetzt.
Soll ich ihnen den Mailverlauf erneut senden?
Wobei ich denke, dass vorerst alles in die Wege geleitet ist.Für den Fall der Fälle habe ich eine Rechtsschutzversicherung, können sie über diese abrechnen?Vielen Dank ***** ***** einen schönen AbendPatrick Zwölfer
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 23 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Den Mailverlauf benötige ich nicht. Ich habe den Sachverhalt schon verstanden. Die Gegenseite ist nicht bereit, die Stornierung der Tickets zu akzeptieren. Dann bleibt Ihnen nur der Rechtsweg über die Gerichtsbarkeit.

Ich kann das aber leider nicht für Sie übernehmen. Ich bin hier ausschließlich beratend tätig. Außerdem benötigen Sie vor Ort einen Anwalt.

Eine Abrechnung über die Rechtsschutzversicherung ist mir über diese Plattform leider nicht möglich.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne, ganz oben rechts) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.