So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an JanaChristinaH.
JanaChristinaH
JanaChristinaH, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 184
Erfahrung:  Sozial-, Verwaltungs-, Versicherungs- und Zivilrecht.
110626434
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
JanaChristinaH ist jetzt online.

Der Gesetzgeber hat die Berufszeichnung Betreuungskraft

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Gesetzgeber hat die Berufszeichnung Betreuungskraft gemäß §§ 43b, 53b SGB XI für pflegebedürftige Personen eingeführt und bietet dafür auch verschiedene Formen der Ausbildung an. Ist es möglich nach Abschluss der Ausbildung und selbstständigen Einsatz am Patienten evtl unter Gründung eines Gewerbes mit der Pflegekasse entsprechend dem Pflegegrad des Patienten abzurechnen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Guten Tag,Um mit der Pflegekasse direkt abrechnen zu können, bedarf es folgender Voraussetzungen :Abschluss eines der folgenden Ausbildungs­berufe: Gesundheits- und Krankenpfleger, Kinderkranken- oder Altenpfleger. Sie sind dann eine selbständig wirtschaftende Einrichtungen, die unter ständiger Verantwortung einer ausgebildeten Pflegefachkraft Pflegebedürftige in ihrer Wohnung mit Leistungen der häuslichen Pflegehilfe im Sinne des § 36 versorgt, § 71 SGB XI.Eine durch eine Ausbildung, welche im Einklang mit der RL bzgl dem §§ 43b 53b steht, vermittelte Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen, aber auch im ambulanten Bereich arbeiten zu können.Die Neuregelung des 43b SGB XI gibt dem Pflegebedürftigen in stationären Pflegeeinrichtungen einen individuellen Rechtsanspruch auf Maßnahmen der zusätzlichen Betreuung und Aktivierung gegen ihre Pflegekasse oder das private Versicherungsunternehmen. Der Vergütungszuschlag gilt für alle Pflegebedürftige, also auch für Pflegebedürftige des Pflegegrades 1. Er wird an alle stationären Einrichtungen, also neben den vollstationären Einrichtungen auch an die teilstationären Einrichtungen, gezahlt. Abrechnen selbst tun dann die PLD, welche eine Kassenzulassung haben. Bisher ist nicht ersichtlich dass diese Ausbildung iSv 72 Abs. 3 SGB XI zu verstehen ist. Ohne kassenzulassung können Sie natürlich noch privat abrechnen.Mit freundlichen Grüßen
RAin Hartmann
JanaChristinaH, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 184
Erfahrung: Sozial-, Verwaltungs-, Versicherungs- und Zivilrecht.
JanaChristinaH und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Besten Dank für die Bewertung.