So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40983
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, seit einem Jahr, haben meine Nachbarin und ich immer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit einem Jahr, haben meine Nachbarin und ich immer wieder mit Heizungslärm, der so ähnlich wie eine Bohrmaschine klingt, zu kämpfen. Außerdem habe ich das Problem, dass seit 2 Jahren zwei Heizkörper immer wieder durchgehend laufen, obwohl sie ausgestellt sind. Zur Zeit habe ich im Schlafzimmer eine Sauna und im Wohnzimmer geht eine Heizung gar nicht und ein 2. Heizkörper im selben Raum heizt auf 2 nicht genug. Wenn ich auf 3 stelle, geht der Lärm wieder los. Von Januar bis Juli haben wir eine Mietminderung für den Lärm bekommen, mit der Zusage, dass der Schaden behoben wurde. Seit Wochen geht es wieder. Wir werden ignoriert oder die Monteure kommen nicht. Zusammengezählt wurden uns 22 Termine abgesagt oder es erschien auch 6 Mal niemand, ohne Absage. Sollten wir einen Teil der Miete einbehalten? Vielen Dank.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Im April 2018
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Lärm ist nicht jeden Tag über Stunden. Aber es gibt immer wieder Tage, wo es den ganzen Tag und die ganze Nacht geht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben in Anbetracht der benannten Mängel der Mietsache ein (fortbestehendes) Mietminderungsrecht.

Dieses steht Ihnen gemäß § 536 BGB kraft Gesetzes zu. Sie benötigen also zur Vornahme der Mietminderung nicht etwa der Zustimmung des Vermieters, sondern Sie können ohne weiteres die Miete mindern.

Die Minderung können Sie solange aufrecht erhalten, bis die Mängel nicht dauerhaft und vollständig behoben sind.

Unter Zugrundelegung Ihrer Angaben ist eine Minderung von mindestens 20% der Warmmiete angemessen.

Sie haben zudem das Selbstvornahmerecht gemäß § 536 a BGB: Wenn der Vermieter weiterhin untätig bleibt, so können Sie selbst einen Betrieb auf Kosten des Vermieters mit der Durchführung der notwendigen Arbeiten beauftragen.

Die Kosten können Sie sodann mit der Miete verrechnen, oder Sie übersenden dem Vermieter die Rechnung!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.