So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 41083
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Urheberrecht Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Urheberrecht
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Ich habe ein Buch Cover erstellen lassen und dieses mit einem Filter bearbeitet und auf Amazon hochgeladen. Verstoße ich durch die farbliche Veränderung gegen das Urheberrecht? Danke
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das Cover wurde von mir in Auftrag gegeben und bei der Erstellung hatte ich Mitsprache aber das Grundgerüst wurde von der Grafikerin erstellt - kleine Details hatte ich verändern lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich bin aus Österreich Bundesland Steiermark - das Cover wurden in Deutschland erstellt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Ihnen fällt unter den gegebenen Umständen keine Urheberrechtsverletzung zur Last.

Zwar können auch Grafiken als visuelle Darstellungen (=Kunst) am Urheberrechtsschutz partizipieren, sofern das Werk eine bestimmte Schöpfungshöhe erreicht und sich nicht in der Wiedergabe ganz einfacher Darstellungen erschöpft (etwa bloßes Piktogramm oder Icon).

Wenn aber das Cover von Ihnen in Auftrag gegeben wurde, und wenn Sie zudem bei der Erstellung eine Mitentscheidungsbefugnis besaßen, so kommt schon aus diesem Grund keine Urheberrechtsverletzung in Betracht, denn dann waren Sie schon vertraglich berechtigt, eine farbliche Veränderung der Grafik vorzunehmen.

Sie haben demgemäß keine Urheberrechtsverletzung begangen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oftnachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich hätte noch eine Frage auf diese Antwort der Cover Designerin. Ist sie jetzt rechtlich befugt und darf ich das Cover im Nachtrag nicht farblich ändern oder doch? Ich habe die AGBs die sie im Text erwähnt nicht vorab von ihr bekommen, diese stehen auf Ihrer Website die ich zuvor nicht genau angesehen habe weil ich über ein anderes Tool auf sie aufmerksam wurde. Leider meint sie das ich ihr Werk somit verletzt habe. Ich sende Ihnen Ihre Mail Conversation zum Verständnis. DANKE für die Hilfe:
Hallo Michaela,das stimmt so nicht - der Auftrag war abgeschlossen, du hattest die finalen Dateien abgenommen und auch schriftlich deine Einwilligung erteilt.Außerdem habe ich alles deutlich in meinen AGB auf meiner Hompage kommuniziert. Da könnte ja jeder kommen und nach Auftragsabschluss machen, was er will.Hier der Auszug aus meinen AGB - deutlich kommuniziert mit Paragraphen auf meiner HP:2 Vertragsgegenstand, Urheberrecht und Nutzungsrechte2.1 Jeder dem Grafikdesigner erteilte Auftrag ist ein Urheberwerksvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werksleistungen gerichtet ist. Die Überprüfung der wettbewerbsrechtlichen Zulässigkeit der Arbeiten des Grafikdesigners ist nicht Gegenstand des Vertrages. Er beinhaltet auch nicht die Prüfung der kennzeichen- oder sonstigen schutzrechtlichen Eintragungsfähigkeit oder Verwendbarkeit der Arbeiten des Grafikdesigners. Entsprechende Recherchen liegen in der Verantwortung des Auftraggebers.2.2 Alle Entwürfe und Reinzeichnungen unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen dieses Gesetzes gelten zwischen den Parteien auch dann, wenn die erforderlichen Schutzvoraussetzungen, z. B. die sog. Schöpfungshöhe, im Einzelfall nicht gegeben sein sollten. Damit gelten in einem solchen Fall insbesondere die urhebervertragsrechtlichen Regeln der §§ 31 ff. UrhG; darüber hinaus stehen den Parteien insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus §§ 97 ff. UrhG zu.2.3 Die Entwürfe und Reinzeichnungen dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung des Grafikdesigners weder im Original noch bei der Reproduktion verändert oder an Dritte weitergegeben werden. Jede Nachahmung – auch von Teilen – ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Ziffer 2.3 Satz 1 und 2 berechtigt den Grafikdesigner, eine Vertragsstrafe in Höhe von 100 Prozent der vereinbarten Vergütung neben der ohnehin zu zahlenden Vergütung zu fordern.2.4 Der Grafikdesigner räumt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte ein. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht eingeräumt. Eine Übertragung der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Vereinbarung.Da du leider uneinsichtig bist, muss ich nun die Urheberrechtsverletzung bei Amazon melden.

Rechtlich ist das nicht nachvollziehbar, denn wenn Sie explizit ein Mitspracherecht bei der Gestaltung inne hatten, dann muss es Ihnen auch gestattet sein, eine geringfügige Abwandlung nach Ihren Bedürfnissen vorzunehmen.

Zudem schließt die Grafikerin in Ihren AGB auch Werke in den Urheberrechtsschutz ein, die keine Schöpfungshöhe haben, und das geht rechtlch überhaupt nicht.

Sie sollten sich ausdrücklich auf diese Rechtspositionen berufen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oftnachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Trotz Ihrer ersten Auskunft bin ich unsicher.
Hier sehen sie die Cover von denen die Rede ist.
Ich finde die Frage eigentlich banal bin mir aber trotz Ihrer ersten Antwort jetzt unsicher ob ich das Cover wieder entfernen sollte.
DANKE

Vielen Dank für die Übermittlung des Covers.

Die Darstellung besitzt zweifelsohne die erforderliche Schöpfungshöhe.

Unter diesen Umständen rate ich Ihnen in der Tat dazu, Ihr Cover wieder zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Okey, dann ist sie wohl im Recht und ich darf die farblich Änderung nicht für mich verwenden. Danke für die Auskunft.

Gern!

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Danken