So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40937
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vorverkaufsrecht: in unserem Kaufvertrag 2014 unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Vorverkaufsrecht: in unserem Kaufvertrag 2014 unserer Eigentumswohnung wurde das Vorverkaufsrecht einer Tiefgarage mit einem Wert von 10.000 Euro angesetzt. Der Eigentümer hat uns die Tiefgarage zum Preis von 12.000 Euro telefonisch angeboten und einen Hobbykeller. Die TG wollten wir zuerst nicht kaufen. Inzwischen hat der Eigentümer einen anderen Interessenten gefunden für beide Objekte (TG zum Preis von 12.000 Euro) dem er verbindlich zugesagt hat. Haben wir immer noch Anspruch auf die Tiefgarage, solange dies notariell nicht abgeschlossen ist? Wie gehen wir vor? Der Eigentümer hat dem Interessenten beide Objekte (Hobbykeller und TG) zugesagt. Haben wir den Anspruch, die TG zum im Kaufvertrag festgelegten Preis von 10.000 Euro zu kaufen oder zählt hier das höhere Gebot?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): ja, der jetzige Eigentümer ist die Schwiegertochter, die das geerbt hat
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vorverkaufsrecht im Kaufvertrag von 2014:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Ihnen steht nach wie vor Ihr Vorkaufsrecht zu, denn dieses ist kaufvertraglich ausdrücklich bestimmt und niedergelegt.

Wenn nun der benannte Eigentümer (=Vorkaufsverpflichteter) mit dem Interessenten bereist einig geworden ist, dann liegen die Voraussetzungen für die Ausübung Ihres Vorkaufsrechts gemäß § 463 BGB nunmehr vor.

Die Ausübung Ihres Vorkaufsrechts erfolgt nun in der Weise, dass Sie gegenüber dem Eigentümer erklären, von Ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen (§ 464 Absatz 1 BGB).

Dies sollten Sie zunächst telefonisch erklären, und zu Beweis- und Dokumentationszwecken sodann nachweisbar (Einschreiben).

Mit der Ausübung Ihres Vorkaufsrechts durch Sie kommt der Kauf dann zwischen dem Berechtigten (Ihnen) und dem Verpflichteten (Eigentümer) unter den Bestimmungen zustande, welche der Verpflichtete mit dem Dritten vereinbart hat.

Maßgeblich ist dann also der Preis, auf den sich der Eigentümer und der Dritte verständigt haben (und nicht der im Vertrag genannte Preis von 10.000 €).

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oftnachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Guten Tag Herr Dr. Hüttenmann, herzlichen Dank zunächst. Kann ich vom Vorverkaufsrecht auch dann Gebrauch machen, wenn Verkäufer und Dritter Interessent bereits einen schriftlichen Vertrag miteinander vereinbart haben (ohne Notar)? Das heißt, muss der Verkäufer dann den Vertrag mit dem Dritten wieder zurückziehen? Im telefonischen Kontakt hatten wir ja zunächst keine Interesse bekundet...jetzt aber nun doch. Da wir nun die Tiefgarage dem Hobbykeller vorziehen würden, bzw. auch beides erwerben möchten.mit freundlichen Grüßen
Erika Awan

Ja, selbstverständlich. Sie können auch dann noch von dem Vorkaufsrecht Gebrauch machen, wenn bereits ein Vertrag geschlossen worden sein sollte.

Der Vertrag mit dem Dritten würde damit rechtlich gegenstandlos, und Sie würden in diesen kraft Gesetzes (§ 464 Absatz 2 BGB) eintreten.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oftnachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Sollte oder kann der Kaufvertrag der Tiefgarage notariell beglaubigt sein bezüglich der Eintragung ins Grundbuch?

Auch ein Kaufvertrag über den Erwerb einer Garage bedarf zur Wirksamkeit der notariellen Beurkundung, da eine Garage ohne die zugehörige Grundstücksfläche nicht erworben werden kann.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** Fragen komme ich gerne wieder auf Sie zu.
Mit freundlichen Grüßen
E. Awan