So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19842
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Kundenfrage

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meine Vater ist vor kurzem verstorben und ich wurde als Alleinerbin benannt.
Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo, mein Vater ist kürzlich verstorben und ich wurde als Alleinerbin benannt. Nun wurde mir ein Steuerbescheid zugestellt welche ich jedoch nicht eingereicht oder unterschrieben habe sondern die Frau meines Vaters. Diese wurde als einzelveranlagung von Ehegatten erstellt,was in der Vergangenheit nicht so gehandhabt wurde. Darf die Erklärung einfach durch die Ehefrau eingereicht werden, obwohl ich als alleinerbin die Verpflichtung dafür übernehmen musste. Aufgrunddessen muss ich nun 15000 €nachzahlen.Vielen Dank ***** ***** für Ihre Hilfe
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo, bis wann kann ich hier mit einer Antwort rechnen ?Mfg
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 18 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gerne gebe ich Ihre Anfrage für einen Experten frei, der die entsprechenden Kenntnisse im Steuerrecht hat.

Alles Gute Ihnen.

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ich gehe davon aus, dass es bei dem von Ihnen benannten Steuerbescheid um ein Einkommensteuerbescheid aus einem Veranlagungszeitraum vor dem Versterben ihres Vaters handelt.

Die Einkommensteuerverpflichtung erlischt auch nicht mit dem Tod für Zeiträume, die vor dem Todesfall zu erklären waren.

Gemäß § 26 EStG werden Eheleute in der Regel zusammenveranlagt. Sofern jedoch ein Ehegatte die getrennte Veranlagung beantragt, hat das Finanzamt eine getrennte Veranlagung durchzuführen. In diesem Fall treffen die steuerlichen Pflichten sodann jeden Ehegatten getrennt.

Als Erbe treten sie vollumfänglich in die Rechtsposition des Verstorbenen ein. Dies ergibt sich aus den §§ 1922 ff. BGB. Hierüber haften sie auch für festgesetzte Einkommensteuerschulden.

Da ihnen eine Prüfung der Richtigkeit der Erklärung der steuerlichen Bemessungsgrundlagen nicht möglich war, können Sie gegen den Steuerbescheid mit dieser Begründung Einspruch einlegen.

Wichtig ist das form- und fristgemäß Einspruch erhoben wird. Hernach haben sie in Ruhezeit, gegebenenfalls auch mit einem Steuerberater, die Richtigkeit der Erklärung und Festsetzung zu prüfen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-