So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19991
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo,ich habe am 28.08.21 bei BREITENBACHER eine Bestellung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe am 28.08.21 bei BREITENBACHER eine Bestellung aufgeben und bin am nächsten Tag,gleich von meinem Kaufvertrag zurücktreten. Ist laut der Firmer BREITENBACH nicht mehr möglich,da meine Bestellung schon unterwegs ist.Meine Bestellung kam dann am 18.09.21 über Hermes.Habe das Paket so wie es war,an die Retouradresse,die mir genannt wurde(in China) zurückgeschickt,kosten 45€ Versand.Darauf wurden mir nochmals zwei Pakete geschickt,die ich nicht persönlich und ohne vorwissen vorgefunden habe.Habe alles auf Rechnung Bestellt und nun kommt Klarna,mit Rechnungs- Aufforderungen mit Mahngebühr,obwohl ich das Paket,mit der Deutschen Post und Sendungsnummer zurückgeschickt habe.Können Sie mir helfen,habe ich eine Möglichkeit,gegen diese Fake-Firma vorzugehen...MfG N.Pawlik
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Bis jetzt nicht,danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn wenn sie nachweislich die Pakete zurückgeschickt haben und hierdurch von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, müssen Sie keine Zahlung leisten.

Mit Ausübung des Widerrufsrechts gilt der Vertrag rückwirkend als nicht geschlossen.

Somit erlischt auch die Leistungspflicht gemäß § 355 BGB.

Dies können Sie auch gegenüber KLARNA einwenden.

Ohne Zahlungspflicht kann auch der Zahlungsdienstleister keine Zahlung einfordern.

Ihre Rechtsposition ist sehr stark.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.

Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 6 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.