So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3992
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Mein Partner und ich haben zeitgleich gekündigt, da über uns

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Partner und ich haben zeitgleich gekündigt, da über uns Unwahrheiten seitens der Geschäftsleitung und unter anderem auch Mitarbeiter erzählt worden sind. Ich bin die Tochter der Heimleitung und daher hatten wir enormen Druck stand zu halten. Wir haben dann nach dem Ereignis gekündigt und uns psychisch krank schreiben lassen um die Kündigungsfrist zu überbrücken. Arbeitgeber zweifelt unsere AU an und möchte kein Gehalt zahlen.
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): Ich war da seit März 2021 und mein Partner seit Januar 2021
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich war da schon mal eingestellt und habe ein Arbeitszeugnis mit der Note sehr gut bekommen. Wir waren bei den Bewohnern sehr beliebt und wurden geschätzt. Dass die Geschäftsleitung und andere Mitarbeiter uns so erniedrigt haben konnten wir auf Dauer nicht mehr stand halten. Aus diesem Grund die Kündigung.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Meine Frage lautet, ob ich mit Hilfe eines Anwalts gute Chancen habe mein Gehalt ausgezahlt zu bekommen
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Hallo?

Víelen Dak für Ihre Nachricht und Ihre Geduld.

Sie haben nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz einen Anspruch darauf, Ihren Arbeitslohn weiter ausgezahlt zu bekommen, wenn Sie krankgeschrieben sind, und zwar für einen Zeitraum von insgesamt sechs Wochen. Die AU-Bescheinigung gilt grundsätzlich als Nachweis für die Arbeitsunfähigkeit. Der Arbeitgeber kann nicht einfach die Arbeitsunfähigkeit anzweifeln und das Gehalt nicht zahlen. Vielmehr müsste er nachweisen, dass eine Arbeitsunfähigkeit nicht vorliegt. Erbringt er diesen Beweis nicht, muss er das Entgelt fortzahlen.

Insofern haben Sie gute Chancen, Ihr Entgelt mit anwaltlicher Hilfe einzufordern. Ich empfehle die Beauftragung eines Anwaltes vor Ort mit Schwerpunkt Arbeitsrecht. Dieser sollte dem Arbeitgeber eine Zahlungsfrist setzen und - wenn der Arbeitgeber trotzdem nicht zahlt - das ausstehende Entgelt für Sie beim Arbeitsgericht einklagen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.