So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38426
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo. Wir möchten mit einer 1/4 Mehrheit eine

Kundenfrage

Hallo. Wir möchten mit einer 1/4 Mehrheit eine Eigentümerversammlung einberufen. Das Haltevernot für Hunde soll abgeschafft werden. Wir haben einen Umlaufbeschluss durchgeführt, bei dem 8/11 Eigentümern sich für eine Hundehaltung ausgesprochen haben. Zwei waren dagegen. Also müssen wir den Weg der außerordentlichen Versammlung gehen, da der Verwalter sich weigert aus Zeitgründen in diesem Jahr eine Eigentümerversammlung durchzuführen. Daher die Frage wie lange darf es dauern nach Eingang des Antrages zur außerordentlichen Versammlung bis diese stattfindet?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn mehr als 1/4 der Eigentümer die Eigentümerversammlung beantragen, dann hat der Hausverwalter die Pflicht die Eigentümerversammlung einzuberufen.

In diesem Falle muss die Versammlung ungefähr innerhalb eines Monats ab Zugang des Verlangens stattfinden. (Bärmann/Pick/Emmerich WEG § 24 Rn. 9-11).

Die Versammlung muss also noch in diesem Jahr erfolgen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke. Kann man uns den Hund praktisch wegnehmen wenn wir auf Basis des Umlaufbeschlusses einen Hund anschaffen. Da liegt ja eine Mehrheit vor auch wenn dieser einstimmig sein sollte. Dann müsste doch erstmal nachgewiesen werden dass die Sondereigentumsrechte anderer eingeschränkt werden.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

tatsächlich wird man Ihnen den Hund nicht wegnehmen können. Denn eine derartige Aktion müsste von der Mehrheit der Eigentümer ebenso in einer Eigentümerversammlung beschlossen werden. Wenn hier allerdings fast alle Miteigentümer für eine Hundehaltung sind, dann haben Sie hier wenig zu befürchten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Mit einer der zwei Gegenstimmrn haben wir schon gesprochen und diese würde uns den Hund nicht wegnehmen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

na dann haben Sie auch ohne einen Beschluss nichts zu fürchten und können der Eigentümerversammlung gelassen entgegen sehen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

..

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sind noch Fragen offen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

-