So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja und zwar zu meiner Frage, ich bin 1996 nach Deutschland gekommen, da war ich 8 Jahre alt. Mein Vorname wurde abgeändert, damit ich es in Deutschland einfache habe mich einzugliedern. Nun steht in meiner Geburtsurkunde mein Originalname und im Ausweis der Deutsche. Ich habe von einem Jahr einen Mobilfunkvertrag auf den Geburtvornamen abgeschlossen und wollte fragen ob das strafbar ist?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir ergänzend mit, aus welchem Grunde Sie den Mobilfunkvertrag auf Ihren Geburtsvornamen abgeschlossen haben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich wollte sowieso meinen Vornamen durch das Standesamt ergänzen lassen, weil ich durch den deutschen Namen meiner Wurzel beraubt fühle. Deshalb habe ich meinen anderen Vornamen hergenommen, weil das auch mein Rufnamen ist.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall ist die Verwendung Ihres Geburtsnamens nicht strafbar. Sie dürfen bei Vertragsschlüssen grundsätzlich einen beliebigen Namen angeben, auch Ihren Geburtsnamen.

Strafbar wäre dies nur, wenn Sie dies in der Absicht tun, den Vertrag zu schließen, Ihre Identität zu verschleiern und für den Vertrag nicht zu bezahlen.

Wenn Sie jedoch für den Vertrag ordnungsgemäß bezahlt haben, so haben Sie sich nicht strafbar gemacht, sondern rechtstreu verhalten. Sie müssen sich dann keine Sorgen machen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja vielen Dank.

Gern.

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne oben an. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe zwar für den Vertrag bezahl, aber nicht ganz. D.h von es haben sich Schulden angesammelt von ca. 300 EUR. Es ist auch so, dass ich insgesammt überschuldet bin. Meinen Sie, wenn es zu einer Eröffnung eines Insolvenzverfahrens kommt, dass ich dann noch eine Strafanzeige erhalte diesbezüglich?

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein, Sie müssen in diesem Fall keine Angst vor einer Strafanzeige haben. Schulden zu haben ist keine Straftat, auch nicht, wenn diese unter falschem Namen angehäuft wurden.

Eine Straftat hätten Sie nur begangen, wenn Sie den Geburtsnamen in betrügerischer Absicht verwendet hätten. Das haben Sie aber nicht, sondern Sie haben lediglich Ihre Rechnungen nicht bezahlt, weil Sie Schulden hatten.

Insofern haben Sie sich nicht strafbar gemacht.

Bitte klicken Sie dann noch die Bewertungssterne oben an. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr ausführlich erklärt. Vielen Dank.