So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12376
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Zählt ein Erbe nach der Eheschliessung als Zugewinn, so das

Diese Antwort wurde bewertet:

Zählt ein Erbe nach der Eheschliessung als Zugewinn, so das es nach einer Scheidung geteilt werden muss, in dem konkreten Fall das Elternhaus?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um die Eheschliessung mit einer Frau von den Seychellen, die ich qausi heiraten muss, um sie hier in Deutschland zu behalten. Wenn meine Mutter als letzter Elternteil verstirbt, steht ihr dann etwas von dem Haus als Zugewinnausgleich zu?

Sehr geehrter Fragesteller,

das Erbe wird bei einer möglichen Scheidung voraussichtlich noch vorhanden sein ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
JA,es wird noch vorhanden sein
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte antworten Sie mir schriftlich. Ich möchte kein Telefonat

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Für die Berechnung des Zugewinns wird das sog. End- und Anfangsvermögen gegenübergestellt. Zu dem Anfangsvermögen zählen nicht nur die Vermögenswerte, die bei der Eheschließung vorhanden sind, sondern auch solche, die im Wege der Erbschaft oder der Schenkung zugeflossen sind.

Damit wird eine geerbte Immobilie sowohl beim Anfangs- als auch beim Endvermögen eingestellt und der Zugewinn würde sich bei einer Immobilie nicht aus deren Wert an sich berechnet, sondern nur als einer Wertsteigerung, die die bei der Immobilie eingetreten ist.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich warte noch auf eine Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Entschuldigung, icch habe Ihnen eine Antwort eingestellt ! Haben Sie diese nicht erhalten ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Hier gerne nochmals:

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Für die Berechnung des Zugewinns wird das sog. End- und Anfangsvermögen gegenübergestellt. Zu dem Anfangsvermögen zählen nicht nur die Vermögenswerte, die bei der Eheschließung vorhanden sind, sondern auch solche, die im Wege der Erbschaft oder der Schenkung zugeflossen sind.

Damit wird eine geerbte Immobilie sowohl beim Anfangs- als auch beim Endvermögen eingestellt und der Zugewinn würde sich bei einer Immobilie nicht aus deren Wert an sich berechnet, sondern nur als einer Wertsteigerung, die die bei der Immobilie eingetreten ist.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

konnten Sie meine Antwort jetzt finden ? Ergeben sich noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Dann kann ich also davon ausgehen dass auch im Falle meines Versterben meine Kinder erben würden und nicht meine neue Frau ist das richtig so
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ja ich könnte ihr Antwort finden wenn sie meine Nachfrage noch kurz beantworten können würde ich Wie sehr gerne positiv bewerten

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben nun Fragen zum Erbrecht ? Gern beantworte ich Ihnen diese im Rahmen eines Angebots.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

der Zugewinn ist etwas anderes als das Erbe. Auch wenn Ihre Frau im Falle einer Scheidung von der Immobilie nur insoweit profitiert, dass sie keinen Anteil bekommt, sondern nur eine Wertsteigerung ausgeglichen werden muss, sieht es im Falle Ihres Versterbens anders aus.

Versterben Sie und haben Sie kein Testament hinterlassen, dann tritt gesetzliche Erbfolge ein, was bedeutet, dass von Ihrem GANZEN Vermögen die Frau die Hälfte erbt, also auch bzgl. der Immobilie (§§ 1931, 1371 BGB).

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ja das ist es ja gerade was ich nicht möchte. Wie kann ich also verhindern dass meine neue Frau etwas erben würde. Einfach ein Testament diesbezüglich hinterlassen dass meine beiden Söhne alles erben sollen?

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie ein Testament aufsetzen, indem Sie Ihre Frau enterben, bekommt sie nur den Pflichtteil. Wenn sie diesen auch nicht bekommen soll, muss sie hierauf notariell verzichten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Und wie hoch wäre denn der Pflichtteil bei 2 Kindern meinerseits

Sehr geehrter Fragesteller,

bei einer Zugewinngemeinschaft 1/4 des Vermögens.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen noch Fragen oder möchten Sie jetzt bewerten ?!

Mitfreundlichen Grüßen

RA Grass