So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20014
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Mein Mann hat ab August die Rente bekommen. Die Rentenstelle

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann hat ab August die Rente bekommen. Die Rentenstelle bezahlt erst ab November. Die 3 Monate Aug/Sept./Oktober behält sie zurück um Schulden bei der AOK und Berusfgenossenschaft vor 20 Jahren angeblich bestehen zu bezahlen.Ich habe 20 Jahre keine Post von Schulden bekommen.Dürfen die das Rentengeld dazu verwenden
Fachassistent(in): Haben Sie noch andere Einkünfte?
Fragesteller(in): Ja Lohn da ich dieses Jahr noch Arbeiten darf. 46.600
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Nein, das dürfen sie nicht.

Insbesondere wenn sie keine Kenntnis von offenen Forderungen seitens der Träger haben und gegenüber Ihnen auch keine Forderungen geltend gemacht wurden.

Darüber hinaus darf ein Debitoren (für die Rentenstelle) nicht einfach Gelder an ihre Gläubiger verteilen. Hierdurch wird die Stelle nicht von der Leistungspflicht der Rentenzahlung befreit. Sie können und sollten daher dem Vorgang der Rentenstelle widersprechen.

Etwas anderes gilt nur dann, wenn die vermeintlichen Gläubiger bereits einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss an die Rentenstelle übermittelt haben. In diesem Fall würde aber bereits ein titulierte Einspruch bestehen.

Auch dies müsste die Rennställe mitteilen.

Treten Sie daher an die Rennställe heran und widersprechen sie jeglicher Verrechnung und Fremdauszahlung und fordern Sie alle offenen Zahlungen innerhalb einer Frist von 14 Tagen. Kündigen Sie anbei Nichterfüllung einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.