So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20013
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Der Auseinandersetzung um den kaputten Kamin erwähnte mein

Diese Antwort wurde bewertet:

im Rahmen der Auseinandersetzung um den kaputten Kamin erwähnte mein Vermieter, dass mein Expartner, der Anfang des Jahres ausgezogen ist, ja noch Vertragspartner sei. Er hat ihm zwar bei Auszug die Kaution ausgezahlt, meint aber da er keine Kündigung habe, dass er den Mietvertrag nicht einfach auf mich alleine umstellen darf. Ist das richtig oder liegt das im Ermessen des Vermieters, ob er eine Kündigung verlangt oder den Vertrag auf mich überschreibt? Ich bedanke ***** ***** mal für Ihre Antwort!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.

Aufgrund der verzögerten Bearbeitung durch die Kollegin wurde Ihre Frage mir zugeteilt.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Zunächst einmal ist es so, dass wenn sie und ihr Partner vertraglich Mietvertragspartei waren/sind, eine Kündigung des Mietvertrages nur durch beide Mieter gemeinschaftlich möglich ist. D. h. wenn einer eine Kündigung ausspricht für dies rechtlich nicht dazu, dass das Mietverhältnis aufgelöst wird.

Wenn Sie daher das Mietverhältnis nicht gekündigt haben, steht das Mietverhältnis wie ursprünglich fort. Mieter sind sodann beide Parteien und beide haften gesamtschuldnerisch für Verbindlichkeiten aus dem Mietverhältnis.

Auch ist es zu treffen, dass der Vermieter das Mietverhältnis nicht einfach auf sie umschreiben kann. Denn der ausgezogene Mieter könnte im Nachgang an den Vermieter herantreten und auf Vertragserfüllung bestehen (und zwar bezüglich des Mietvertrages mit beiden Mietern als Partei).

Sie müssen daher von ihrem Mitmieter eine Erklärung einholen, dass dieser mit einer Überleitung des Mietverhältnisses auf sie allein einverstanden ist.

Hernach kann der Vermieter das Mietverhältnis auf sie umstellen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.