So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19818
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr gehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): In welchem

Kundenfrage

Sehr gehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): ich habe 2017 ein Hausn gekauft und die Grunderwerbsteuer bezahlt. Laut Kaufvertragsoll der Kaufpreis erst später bezahlt werden.Wegen Bauschäden wurde im 2020 der Kaufpreis reduziert, den wir im November 2021 bezahlt haben. Von werlchem Jahr zält die Jahre Wartezeit um das Hus Spekulationsteuerfrei verkaufen zu können. Vom 2017 oder vom 2020 oder sogar erst 2021? Danke für Ihre Mühe im Voraus.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mit freundlichen Grüßen: Karch
Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Für die Berechnung der Spekulationsfrist nach §§ 22, 23 EStG und deren Fristbeginn für die Berechnung ist der notarielle Kaufvertrag maßgeblich.

D. h. für Ihren Fall ist das Jahr 2017 entscheidend.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Schnelle und klare Beurteilung, besten Dank,
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Gerne stehe ich Ihnen auch zukünftig zur Verfügung.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Nahtrag: Ich habe 2 Kaufverträg beide vom Notar. Der eine vom 2017 und der zweite vom 2020. Frage: Trotzdem gilt der zu erst abgeschlosserner Kaufvertrag für die 10 Jahre Wartezeit? Muss ich jetzt Grunderwerbsteuer zurückbekommen, da der Kaufpreis reduziert wurde?
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es gilt der erste Kaufvertrag aus dem Jahre 2017.

Gemäß § 16 Grunderwerbsteuergesetz muss das Finanzamt den Grunderwerbsteuerbescheid zugunsten des Käufers ändern, wenn sich der Kaufpreis innerhalb von zwei Jahren mindert.

Bei Ihnen sind es 3 Jahre. Daher besteht für die Finanzbehörde kein Rechtsgrund zur Anpassung.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Besten Dank für die klare Antwort.
Ich habe noch eine 2. Frage: die Preisreduzierung erfolgt wegen Qualitätsmängel und wegen geleisteter Betrungsarbeit. Das Fiananzamt frag nach dem Verhätnis Bauschäden zu geleisteter Betreungsarbeit. Ich gab an 90% Baumängel und 10% geleitete Betreungsarbeit. Muss ich für die geleistete Arbeit (10%) Einkommenssteuer zahlen? Besten Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen: Karch
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-