So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38396
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe vor meiner Ehe Ansprüche in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Ich habe vor meiner Ehe Ansprüche in einer pensionsversicherung erworben. Diese Versicherung bestand bis zur Auflösung meines Arbeitsverhältnis 1997. aus dieser Versicherung habe ich von juli2000 bis 31.7.2021 eine erwerbsunfähigkeitsrente erhalten. Verheiratet war ich von August 2000 bis juli2021. Nun meine Frage findet hier auch ein Versorgungsausgleich statt da ich in unserer Ehe nur Rente bezogen hab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich findet hier kein Ausgleich statt.

Für einen Versorgungsausgleich ist es erforderlich, dass Sie während der Ehedauer, also 8 2020 bis 7 2021 Rentenanwartschaften erworben haben. Allerin diese erworbenen Rentenanwartschaften fallen in den Zugewinn und werden hälftig geteilt.

Wenn Sie während der Ehe EU Rente erhalten haben, dann haben Sie keine Anwartschaften erworben und es wird insoweit kein Ausgleich erfolgen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was ist wenn aber aus dem bestehenden Vertrag Zinsen angefallen sind . Und dadurch meine Altersrente mehr geworden ist. Und muss ich den Vertrag dem Gericht melden wenn ich aufgefordert werde? Zahle gerne für Ihre Antwort

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Versicherung müssen Sie in jedem Falle beim Versorgungsausgleich angeben. Wenn während der Ehe Zinsen angefallen und sich die Anwartschaften dadurch erhöht haben, dann werden Sie die Hälfte dieser Erhöhung grundsätzlich leider ausgleichen müssen. Es ist nicht erforderlich dass während der Ehezeit aktiv Beiträge geflossen sind. Die Ehezeit war allerdings nicht besonders lang, so dass hier der Ausgleich sehr gering ausfallen dürfte.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dankefuer ihre unterstuezung

Gerne!!