So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38396
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Verwalter, wir sind eine 3er WEG, hat uns eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Verwalter, wir sind eine 3er WEG, hat uns eine Hausordnung zugestellt.
In dieser steht, dass für das Halten von Haustieren insbesondere von Hunden die Genehmigung der Hausverwaltung und ggf. des Eigentümers/Vermieters in jedem Fall einzuholen ist. Stimm das? Soweit ich weiß, darf die Haltunf von Haustieren nicht verboten werden.
Darüber hinaus sollten folgende Ruhezeiten eingehalten werden:
Werktags soeie an Sonn- und Feiertagebn von 13 bis 15 Uhr und von 22 bis 6 Uhr. Soviel ich weiß, wurden in Karlsruhe die Ruhezeiten aufgehoben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe dvon aus, dass Sie Eigentümer sind. Darf ich Sie fragen.

1) Wurde die Hauordnung durch die Eigentümergemeinschaft beschlossen?

2) Können Sie mir das Tierhaltungsverbot im Wortlaut wiedergeben?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
nein. Das Halten von Haustieren insbesondere Hunden ist nur gestattet, wenn eine Behinderung oder Belästigung anderer Bewohner nicht erfolgt. Die Genehmigung der Hausverwaltung und ggf. des Eigentümers ist in jedem Fall einzuholen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Die Einschränkung der Tierhaltung kann zwar grundsätzlich in der Hausordnung geregelt werden, allerdings muss eine solche Einschränkung durch die Eigentümerversammlung (mit einfacher Mehrheit) beschlossen werden. Liegt ein solcher Beschluss nicht vor, dann ist die Einschränkung unwirksam.

Im Übrigen ist die Formulierung auch so unwirksam, da die Formulierung "Haustiere" auch die genehmigungsfreien Kleintiere mit umfasst. Die Haltung von Kleintieren kann aber nicht untersagt werden, da dies zum "normalen" Wohngebrauch eines jeden Wohnungseigentümers zählt. Die Regelung wäre so also auch unwirksam.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.