So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38464
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachassistent(in): In welchem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Meine Noch Ehefrau lebt in Rheiland Pfalz, ich lebe in Nordrhein Westfalen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meine Noch Ehefrau und ich sind getrennt und die Scheidung steht noch aus. Der gemeinsame Sohn 16 Jahre lebt im Haushalt von der Mutter. Ich bezahle lt. Düsseldorfer Tabelle 566,50 Euro Kindesunterhalt. Meine Noch Ehefrau hat meinen Sohn auf eine weiterführende Schule angemeldet die 30 km von Ihrem Wohnort entfernt ist, ohne mich zu Fragen und ohne mein Einverständnis. Nun möchte Sie das ich mich an den Kosten für die Busfahrkarte von 160 Euro beteilige. Muss ich mich an den Kosten beteiligen? Sie hat ein Monatsnettoeikommen von 2700 Euro. Mein Nettoeinkommen beträgt 3600 Euro
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Bei der Buskarte handelt es sich um einen sogenannten Mehrbedarf der nicht von der Düsseldorfer Tabelle erfasst ist. Das bedeutet Sie und die Kindsmutter müssen diese Kosten anteilig entsprechend ihrem beiderseitigen Einkommen tragen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

.