So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40197
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin von meiner Nachbarin wegen Verleumdung angezeigt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin von meiner Nachbarin wegen Verleumdung angezeigt worden. Sie stalkt mich vielfach, diesmal hat sie trotz jahrelangen Untersagens wieder ein Paket angenommen, damit ich es bei ihr abholen musste. Ich sende die Anzeige und das Schriftstück, mit dem ich einen Anhang gemacht habe,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich würde gerne die Schriftstücke anhängen, weiß aber nciht, wo ich das tun kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie können mittels des Heftklammersymbols Dateien hochladen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Tut mir so leid, ich sehe keines...

Sie können mir diese dann senden an:

***@******.***

Vielen Dank für die Übermittlung der Dokumente.

Welche konkrete rechtliche Frage haben Sie hierzu?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hat die Dame anhand der Unterlagen in Ihren Augen eine Chance, dass diese Anzeige für mich negativ ausgeht? Sei hat meine Frau ebenso angezeigt. Habe ich in Ihren Augen eine Chance, dass ich mich in irgendeiner Art wehren kann, ohne ein aufwendiges Rechtsverfahren führen zu müssen?

Nein, die Anzeige wird unter Zugrundelegung Ihrer Mitteilungen nicht negativ für Sie ausgehen.

Sie Ihrerseits können sich in der Tat gegen die Zudringlichkeiten der Nachbarin erfolgreich zur Wehr setzen, denn die permanenten Übergriffe der Dame müssen Sie nicht dulden.

Sie können sie anwaltlich abmahnen und auf Unterlassung in Anspruch nehmen lassen.

Sollte sie sodann kein Einlenken zeigen, so wird der Anwalt für Sie bei Gericht eine einstweilige Verfügung erwirken.

Diese würde es der Nachbarin unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes gerichtlich aufgeben, Sie künftig nicht mehr zu belästigen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
hallo, nein, alles gut, aber ich warte auf eine mail wg. bewertung, sehe nicht, wo ich das machen soll. lg

Klicken Sie bitte hierzu die oben stehenden Bewertungssterne einmal mit der Maus an (=3 bis 5 Sterne).

Vielen Dank.

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Hallo, ich hoffe, ich kann sie noch einmal dazu fragen. Kann Frau Jurischka wegen des Anhang 2 aus meiner email an Sie oder einem Dokument, dass ich gerne noch schicken würde, eine weitere Verleumdung gegen mich oder meine Frau konstruieren, obwohl diese Dokumente nur von uns zu ihr überstellt wurden und nicht von Nachbarn gesehen wurden. Können wir, nachdem sie neben mir auch meine Frau angezeigt hat, wir aber nicht zusammen angezeigt wurden, beide für den jeweils anderen aussagen. Kann Sie wegen übler Nachrede oder Beleidigung aktiv werden? Viele Grüße

Nein, Sie haben nichts zu befürchten, denn üble Nachrede wie Verleumdung können nur verwirklicht werden, wenn ein Dritter von einer wahrheitswidrigen Tatsachenbehauptung Kenntnis erlangt, und das ist hier gerade nicht der Fall, denn die Nachbarn haben die benannten Dokumente überhaupt nicht zu Gesicht bekommen.

Darüber hinaus liegt auch keine Beleidigung vor.

Selbstverständlich können Sie für den jeweils anderen aussagen.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt