So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19055
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag ich war von April bia Ende Juli auf der Dating

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ich war von April bia Ende Juli auf der Dating Plattform MyDates um eine Partnerin zu finden. Nach einer gewissen Zeit merkte ich das hier nich mit Fake Bilder und Fake Nachrichten die Kunden in betrügerischer Weise abgezockt werden. Danach kündigte ich diese über den Kündigungs Button der Plattform. Darüber bekam ich nie eine Bestätigung. Erst am 14.9. bekam ich eine Bestätigungs Mail. Bis heute bekomme ich oibwohl ich die Plattform nicht mehr besuche über einen Anwqalt aus Hamburg Zahlungsaufforderungen bislang über € 1.000. Wie soll ich mich erhalten. Gruß Reinhard Freudig
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich bin nicht bereit diese Zahlungen zu leisten. Ersten verwende ich diese Plattform nicht mehr und zweitens wurde jetzt ohne meines Wissens ein neuer Account mit meinen Daten angelegt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Das Problem an dem von Ihnen beschriebenen Sachverhalt ist der Umstand, dass sie als Kündigender nachweisen müssen, dass sie das bestehende Vertragsverhältnis beendet haben.

Ist Ihnen dieser Nachweis nicht möglich, dürften sie im Falle eines Klageverfahrens unterliegen.

Denn derjenige, welcher sich auf eine Kündigung Beruf, muss aus zivilrechtlicher Sicht diese auch beweisen können (sogenannte Beweislast).

Dies gilt unabhängig davon, ob sie das bestehende Vertragsverhältnis bzw. genauer das Vertragsangebot noch nutzen oder nicht. Es gilt allgemeines Vertragsrecht.

Daher wäre gegebenenfalls angezeigt, sich mit der Gegenseite auf eine einvernehmliche Lösung zu verständigen.

Sofern Sie nachweisen können, dass es sich um eine betrügerische Unternehmung/Plattform handelt, müssen Sie selbstverständlich keine Zahlungen leisten. In diesem Fall wäre der Vertrag gemäß § 138 BGB sittenwidrig. Denn eine ordnungsgemäße Leistung wird gegenüber Ihnen nicht angeboten. Im Gegenzug werden von Ihnen die monatlichen Beträge eingefordert.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.