So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12122
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo. Kind 1 ist in Griechenland geboren und hat den

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Kind 1 ist in Griechenland geboren und hat den Nachnamen des Vaters. Kind 2 ist in Deutschland geboren und man verlangt eine Namenserteilung meinerseits und Unterschriften. Nach deutschem Recht sind wir nicht verheiratet und ich habe das alleinige Sorgerecht. Nach griechischen Recht haben wir eine eingetragene Lebenspartnerschaft und geteiltes Sorgerecht.
Fachassistent(in): War einer der Partner schon einmal verheiratet?
Fragesteller(in): nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn Ihr genaues Anliegen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Guten Tag.
unsere 1. gemeinsame Tochter wurde 2018 in Griechenland geboren und trägt den Nachnamen des Vaters.
Nach Gr. Recht haben wir eine eingetragene Partnerschaft, welche in Deutschland allerdings nicht anerkannt ist.
In Deutschland gelte ich als ledig, alleinerziehend mit alleinigem Sorgerecht. Mein Mann/Partner lebt dauerhaft in Griechenland und ich derzeit dauerhaft in Deutschland.
Unser zweites Kind ist vor der Geburt anerkannt worden.
Nun geht es um folgende Forderung des Standesamtes:
Ausweislich der uns vorliegenden Geburtsanzeige soll das Kind den Familiennamen des Vaters zum Geburtsnamen erhalten. Dies erfordert eine Namenserteilung durch die allein sorgeberechtigte Mutter. Der Vater muss dieser Namenserteilung einwilligen. Die notwendigen Erklärungen können Sie, unter Vorlage Ihrer Ausweisdokumente (Personalausweis bzw. Reisepass) bei hiesigem Amt beurkunden lassen. Bitte vereinbaren Sie hierzu vorab einen Termin mit dem Unterzeichner.Sollte das 2. Kind nicht auch automatisch den Nachnamen des Vaters erhalten und kann gar nicht meinen Nachnamen haben. Vielen Dank.
Mfg

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Leider ist dies nicht so einfach, denn wenn ein Kind, welches auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft hat, in Deutschland geboren wird, gilt deutsches Namensrecht. In Deutschland gilt § 1617 a BGB, wonach das Kind den Namen der Mutter erhält. Wenn man dies ändern will, mpüssen die Eltern hier zusammewirken.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ? Ergeben sich denn hierzu noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

wären Sie itte so freundlich und würden zumindest eine kurze Rückmeldung geben, ob es weiteren Beratungsbedarf gibt ?!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Guten Tag Frau Grass. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Momentan besteht kein weiterer Bedarf. Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank ffür die Rückmeldung!

Ich wünche Ihnen einen schönen Tag und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.