So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40081
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, wir haben eine ADAC Reiserücktrittsversicherung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, wir haben eine ADAC Reiserücktrittsversicherung (Basis/Familie). Aufgrund der Erkrankung 2 unserer Kinder können wir unsere bei BlueAir gebuchten Flüge am Montag, 9:00Uhr nicht antreten. Die Erkrankungen wurden am Freitag ärztlich attestiert. Versicherungsfall "Schwere + unerwartete Erkrankung" liegt vor (doppelt). Leider ist die Schadensabteilung ADAC erst wieder am Mo ab 8Uhr erreichbar. Die Geschäftsbedingungen der Airline sehen keine Stornierung durch den Kunden vor. Stattdessen kann man bis 4h vor Abflug einmalig, kostenlos umbuchen (auch für z.B. 2022). Frage: Kann die Versicherung aufgrund der Umbuchungsklausel die Zahlung verweigern?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Eigentlich nur das ich bis spätestens morgen früh um 4Uhr eine Entscheidung treffen muss: Umbuchen oder Reiserücktrittversicherung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, hierzu ist die Versicherung nicht berechtigt.

Sofern der Versicherungsfall eingetreten ist - und dies ist unter den gegebenen Umständen zweifelsfrei der Fall, da eine schwere und unerwartete Erkrankung eingetreten und ärztlich attestiert ist -, ist die Versicherung sodann auch rechtlich in der Regulierungspflicht.

Nichts Abweichendes gilt, wenn die Vertragsbedingungen der Airline keine Stornierung vorsehen, sondern lediglich eine Umbuchungsklausel enthalten.

Als Versicherungsnehmer trifft Sie nämlich versicherungsvertraglich keine Obliegenheit, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Es steht Ihnen vielmehr rechtlich frei, ob Sie die Versicherung beanspruchen oder aber, ob Sie die Option einer Umbuchung wählen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****ört sich ja ziemlich eindeutig an

Sehr gern geschehen!!