So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverF428.
OliverF428
OliverF428, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 86
Erfahrung:  Rechtsanwalt
112517020
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
OliverF428 ist jetzt online.

Guten Tag, Ich hätte ein paar rechtliche Fragen aufgrund

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, Ich hätte ein paar rechtliche Fragen aufgrund eines Verdachts auf Erwerb Illegaler Suchtmittel
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Steiermark
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe eine Ladung zu einer Einvernehmung erhalten von der Kriminalpolizei

Sehr geehrte Ratsuchende,

sehr geehrter Ratsuchender,

danke für die Nutzung von justanswer.com.

Bitte konkretisieren Sie Ihre Anfrage. Ich werde diese sodann rechtlich für Sie prüfen.

Beste Grüße,

Oliver Fröhlich
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Explizit habe ich eine Vorladung erhalten von der Kriminalpolizei, den ermittlern liegen whatsapp chats der letzten 9 monate vor, von jemandem der mir in dieser zeit insgesamt 8 Gramm kokain verkauft hat, ich wollte wissen was ich dagegen tun kann und wie hoch das Stafmaß hierzu ist, es wäre erstmaliges vergehen und war nur für den eigenkonsum
Danke für die Antwort

Sehr geehrte Ratsuchende,

sehr geerhter Ratsuchender,

danke für Ihre Antwort und die weitergehenden Informationen.

Zu Ihrer Anfrage ist Nachfolgendes zu erläutern:

Bei 8g Kokain handelt es sich um eine nicht geringe Menge. Dies bedeutet, dass sich Ihr (möglicherweise) zu erwartendes Strafmaß gem. §§ 29, 29a Abs. 1 Nr. 2 BtMG ausrichtet. Hierbei ist von einer Freiheitsstrafe auszugehen. Diese kann mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit zur Bewährung ausgesetzt werden.

Dass es sich vorliegend um einen Erstverstoß handelt, wird Ihnen Vorteile bringen.

Sie könnten mögliche Erklärungen anführen, die die Strafverfolgung etwas erschweren könnten.

Ob Sie ein Geständnis ablegen sollten, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beurteilt werden. Jedoch kann Ihnen bereits jetzt gesagt werden, dass Sie der Vorladung der Ermittlungspersonen nicht Folge leisten müssten. Grundsätzlich müssten Sie dies nur, sofern Sie von einem Staatsanwalt direkt angeschrieben werden.

Aber:

Ich rate Ihnen, dass Sie sich von einem Strafverteidiger vor Ort beraten lassen sollten. Dieser könnte unter Umständen als Pflichtverteidiger bestellt werden - gem. § 141 StPO. Ob dies der Fall sein wird, können Sie mit dem Strafverteidiger vor Ort besprechen.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Bitte bewerten Sie mit 3-5 Sternen.

Beste Grüße,

Oliver Fröhlich

Rechtsanwalt

Alternativ können Sie die Vorladung hier online stellen.

Haben Sie noch Intersse an einer Beratung?

Bitte bewerten Sie mit 3-5 Sternen.

Haben Sie noch Intersse an einer Beratung?

Bitte bewerten Sie mit 3-5 Sternen.

OliverF428 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.