So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40207
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, in meinem Fall geht es um Diskriminierung, Bedrohung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, in meinem Fall geht es um Diskriminierung, Bedrohung und Nötigung am Arbeitsplatz. Ich möchte beim Betriebsrat eine Beschwerde einreichen. Was muss ich dabei beachten? Welche Konsequenzen könnte das für mich haben? Mein Arbeitsvertrag endet Ende des Jahres.
Fachassistent(in): Haben Sie Zeugen oder Dokumente, die Ihre Beschwerde unterstützen?
Fragesteller(in): Leider nicht. Ich habe mich nicht bei einem Vorgesetzten beschwert, da ich nie wusste, wie dort die Loyalitäten liegen. Ein Mobbing-Tagebuch habe ich leider auch nicht geführt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Momentan nicht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie Opfer eines derart massiven Mobbings am Arbeitsplatz geworden sind - Sie nennen Diskriminierung, Bedrohung und Nötigung -, so ist in der Tat Ihr Betriebsrat (BR) der gesetzlich zuständige Ansprechpartner.

Der BR hat innerhalb des Unternehmens die schutzwürdigen Belange und berechtigten Interessen der AN wahrzunehmen und aktiv zu vertreten.

Dem BR kommt insbesondere in Fällen von Mobbing am Arbeitsplatz eine bedeutende Funktion zu, denn es ist seine Aufgabe, Streitigkeiten unter den Beschäftigten zu schlichten.

Hierzu wird der BR auch in Ihrem Fall die beteiligten Personen anhören, um diesen Gelegenheit zu geben, den zugrunde liegenden Sachverhalt aus deren Sicht darzustellen.

Sie sollten daher - möglichst persönlich - Ihre Beschwerde bei dem BR vorbringen und den Sachverhalt ausführlich schildern.

Besondere Vorgaben sind hierbei nicht zu beachten.

Die Tatsache, dass Sie von dem Ihnen zustehenden Recht der Beschwerde Gebrauch machen, wird sich für Sie in keiner Weise rechtlich nachteilig auswirken.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.