So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19108
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo. Mein Mann hat sich getrennt, er ist aus dem Haus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Mann hat sich getrennt, er ist aus dem Haus ausgezogen und ich lebe noch darin. Er fordert nun Miete von mir ein. Ich lebe gemeinsam mit meiner Tochter in dem Haus. Er fordert nun 1400 € Miete von mir. Diese hat er an dem Mietspiegel gemessen und berechnet mir die volle Miete. Ist das möglich?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Der Mietvertrag?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das Haus ist Eigentum

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Nein, das ist nicht möglich.

Da kein Mietvertrag geschlossen wurde, kann auch keine Miete verlangt werden. Dies können Sie so auch klar gegenüber ihrem Ehemann kommunizieren.

Wenn Sie sich darüber hinaus nunmehr in der Trennungsphase bis zur Scheidung befinden, schuldet ihnen ihr Ehemann sogenannten Trennungsunterhalt. Wenn Sie keiner Arbeit nachgehen und die Kinder betreuen muss ihr Ehemann ohnehin für den Großteil ihrer Lebenshaltungskosten und der Kosten ihre Kinder aufkommen.

Sollte er sich diesbezüglich verweigern, ist das Aufsuchen einer Fachanwältin für Familienrecht anzuraten. Diese wird umgehend entsprechende Schritte in die Wege leiten, dass sie finanziell nicht auf dem Trockenen sitzen.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir haben noch kein Mietvertrag abgeschlossen. Seine Anwältin hat mir geschrieben, dass mein Mann 1400 € möchte. Das Haus ist Eigentum von mir und meinem Mann. Er lässt mich noch längstens 5 Jahre in dem Haus mit meiner Tochter leben. Und möchte mir dann die Hälfte des Hauses ausbezahlen abzüglich der Miete die er mit monatlich von 1.400 Euro berechnen möchte. D.h anstelle von 300.000 Euro würde ich dann nur noch 216.000 bekommen, in dem Fall wenn wir noch 5 Jahre in dem Haus verbringen würden. Darf er mir in diesem Fall, die volle Miete berechnen, obwohl uns ja das Haus auch noch gehört ? Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Nein, das funktioniert so nicht.

Wenn Ihr Mann rechtsanwaltlich vertreten ist, sollten Sie dies auch tun. Denn ansonsten werden Sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit finanzielle Nachteile erleiden.

Bei der benannten Diskussion wird vermischt, dass einmal zwischen Unterhalts- und Versorgungsleistungen zu trennen ist, welche geklärt werden müssen und aus denen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit erhebliche Ansprüche haben, und andererseits zwischen der reinen Vermögensauseinandersetzung an sich.

Weiter sind Sie keineswegs verpflichtet, den Miteigentumsanteil an Ihrem Mann zu übertragen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke ! D.h. er kann auf jeden Fall nicht die volle Miete von mir verlangen? Vielen Dank nochmal … VG

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gern. Ja, das ist korrekt.
Es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.