So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19037
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Mein Sohn, minderjährig, hat eine Außergerichtliche Mahnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn, minderjährig, hat eine Außergerichtliche Mahnung von FrecheFrauen für eine nichtbekannte Mitgliedschaft des Onlineangebotes erhalten. Mit Androhing der Weitergabe an ein Inkassounternehmen.
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Das ist die Frage, welche Schritte jetzt zu unternehmen sind. Angedacht ist der Gang zur Polizei
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): In dem Schreiben ist kein Datum angegeben, wann das Abo gestartet haben soll. Aus dem Internet ist mir bekannt, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt. Wie gehe ich jetzt vor?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie können und sollten dem Unternehmen zurückschreiben und klarstellen, dass sie prinzipiell für Zahlungsverpflichtungen einstehen.

Vorliegend kann jedoch keine Zahlungsverpflichtung begründet worden sein, da ihr Sohn minderjährig ist und nach § 106 BGB ohne ihre Zustimmung keine Aboverträge abschließen kann. Eine Zustimmung und vorsorglich verweigert.

Gleich laufend können Sie verlangen, dass der behauptete Vertragsschluss nachgewiesen wird. Derjenige, der ein Vertragsschluss behauptet, muss diesen auch nachweisen.

Vor dem vorgenannten Gründen können Sie jegliche Zahlungsforderung ablehnen.

Ihre Rechtsposition ist sehr stark.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Genügt es diesen Sachverhalt per e-mail an das Unternehmen zu senden?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das genügt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** Schwierigkeiten würde ich mich erneut melden.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.