So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3710
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Darlehnsvertrag privat Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Darlehnsvertrag privat
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, ich habe 2018 von meiner damaligen Schwiegermutter einen Darlehnsvertrag in Höhe von 15.000€ erhalten. Diesen habe ich auch unterschrieben, da sie mir von 2011 bis 2016 sehr geholfen hat. Sowohl in Sachen Erstaustattung und dann hat sie mir auch immer wieder zur Freude Kleidung und Ähnliches „geschenkt“. Nun fordert sie dies ein. Ich habe eine Summe in Höhe von 7000€ getilgt und würde gerne die Restsumme minimieren, weiß aber wie ich das rechtlich anstellen kann. Eine Auflistung gibt es in meinen Händen nicht. Nur sie hat ein paar Belege für die besagte Erstausstattung, doch für die Käufe der Kleidung gibt es lediglich Kassenbelege, wo nicht genau deklariert ist, dass es für mich ist. Zudem hab ich das damals nicht gefordert. Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll, da ich den Vertrag unterzeichnet habe, aber auf der anderen Seite nicht mehr willig bin, die komplette Restsumme zu zahlen.
Können sie mir weiter helfen?

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie teilen mit, Sie hätten von Ihrer Schwiegermutter einen "Darlehensvertrag in Höhe von 15.000 € erhalten". Meinen Sie damit, dass die Schwiegermutter Ihnen ein Darlehen von 15.000 € erteilt hat?

In welchem Zusammenhang stehen Darlehen und die Ausstattungen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Die Summe von 15.000€ legt Sie als Sachwert aus, was in der Zeit von 2011 bis 2016 gezahlt wurde und nun eingefordert wird.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Datei angehängt (Z1GZ665)

Ich verstehe. Können Sie beweisen, dass die Schwiegermutter Ihnen die Ausstattungsgegenstände geschenkt hat? Waren z.B. Zeugen zugegen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein nur für die Kleidung und das wäre mein Exfreund, dessen Mutter es ist und meine Mutter nur.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn die Schwiegermutter das gesamte Geld zurückverlangt, so sollten Sie sie zunächst einmal auffordern, Beweise dafür zu liefern, dass sie Ihnen die behauptete Ausstattung übergeben hat. Ebenso soll sie einen Beweis dafür liefern, dass diese Ausstattung von einem Wert in Höhe des Geldbetrages ist, den sie von Ihnen verlangt. Denken Sie daran, dass die Schwiegermutter im Rechtsstreit für die Behauptung beweispflichtig ist, Ihnen die Ausstattung mit dem behaupteten Wert überlassen zu haben.

Sie sollten der Schwiegermutter nur Zahlungen in Höhe des Geldbetrages leisten, der dem Wert der Gegenstände entspricht, die Ihre Schwiegermutter Ihnen nachweislich überlassen hat.

Soweit die Schwiegermutter den Beweis der Überlassung der Gegenstände nicht erbringen kann bzw. den Wert dieser nicht nachweisen kann, schulden Sie keine Zahlungen und können insofern ihre Forderung zurückweisen.

Am besten wäre es, wenn Sie hiernach mit der Schwiegermutter eine Vereinbarung dahingehend treffen, dass Sie ihr einen Geldbetrag zur Abgeltung sämtlicher offener Forderungen zahlen und Ihre Schwiegermutter Ihnen im Gegenzug einen Forderungsverzicht erklärt. Dann hätten Sie die Angelegenheit ein für alle mal bereinigt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe. Einen schönen Abend noch.