So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37855
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Immobilien recht. Wir kauften unverheiratet zu zweit eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Immobilien recht. Wir kauften unverheiratet zu zweit eine Immobilien. Stehen je haelftig im Grundbuch. Nun haben wir einen internen Vertrag gemacht, indem steht wem welcher Bereich gehoert und dass jeder fuer Renovierungen seines Bereiches und fuer seine Haelfte des Kredits selbst verantwortlich ist, sowie die Haelfte der Hauskosten traegt.
JA: Wurden vom Vermieter Reparaturen ausgeführt, die Ihnen in Rechnung gestellt wurden?
Customer: Es gibt kein vermieter
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Immobilien recht. Wir kauften unverheiratet zu zweit eine Immobilien. Stehen je haelftig im Grundbuch. Nun haben wir einen internen Vertrag gemacht, indem steht wem welcher Bereich gehoert und dass jeder fuer Renovierungen seines Bereiches und fuer seine Haelfte des Kredits selbst verantwortlich ist, sowie die Haelfte der Hauskosten traegt.
Da wir gemeinsam ein kleines Kind haben, er meist auswaerts ist und ich mich meist alleine kuemmer und dadurch viel weniger verdiene, uebernimmt er die Hausnebenkosten momentan, sowie einen Teil meines Kredits, da ich durch die Beziehung keine Baufoerderung bekam. Ich wollte selbst renovieren, er wollte dass wir die Zeit lieber anderweitig verbringen und bestellte teure Hamdwerker, welche ich nie bestellt haette.
Jetzt steht in dem internen Vertrag: "Sollte einer der Beteiligten die Hausnebenkosten und sonstige in diesem Vertrag benannte Kosten und Verpflichtungen des anderen fuer diesen verauslagen, so steht ihm dem anderen gegenueber ein Erstattungsanspruch in Hoehe des verauslagten Betrages zu".
Heisst das, dass wenn er spaeter Mal wenn er mich nicht mehr mag und Theater machen will (er ist Jurist und verklagt gerne, auch privat), dass er die Renovierungskosten die er bezahlte, den Teil meines Kredits, sowie die Hausnebenkosten von mir einklagen kann?
JA: Ok. Ich werde den Anwalt über Ihre Situation informieren. Gehen Sie bitte zur nächsten Seite und vervollständigen die Zahlungsinformationen, danach verbinde ich Sie mit dem Anwalt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn er für Sie Kosten übernommen hat (Darlehen, Nebenkosten,...) dann hat er an sich in Höhe Ihres Anteils einen Anspruch auf Rückforderung dann, wenn Sie dies ausdrücklich so vereinbart haben. Haben Sie nichts vereinbart, so wären die Kostenübernahmen als Schenkung anzusehen.

In Ihrem Falle haben Sie aber in dem Vertrag eine Rückforderungsvereinbarung getroffen, so dass im Falle einer Trennung Ihr Partner die verauslagten Beträge (soweit Ihr Anteil betroffen ist) nach § 812 I BGB der sogenannten ungerechtfertigten Bereicherung von Ihnen zurückverlangen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke. Gilt das fuer alle Bereiche, wenn er Handwerker bestellt und bezahlt, sowie Raten von meinem Kredit ueberweist, sowie wenn er Hausnebenkosten komplett bezahlt? Verjaehrt das?

Sehr geehrter Ratsuchender,

das gilt grundsätzlich für die mit Ihrem Partner vereinbarten Bereiche (Darlehen, Nebenkosten,..). Für Handwerkerkosten dann wenn Sie diesen zugestimmt haben oder die Beauftragung des Handwerkers geboten war (Beispiel: Wasserrohrbruch).

Die Verjährung tritt nach 3 Jahren als Jahresendverjährung ein.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Was ist falls ich meinen Teil irgendwann verkaufen will?
Was ist wenn wir in seinem Teil des Hauses wohnen, meinen Teil vermieten, wo ich die Mieteinnahmen bekaeme, wie er vorschlug, kann er die im Streit irgendwann zurueck fordern?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Heisst das, dass wenn er vor Gericht gehen wuerde, jeweils nur die Kosten der letzten drei Jahre zurueck verlangen kann?

Sehr geehrter Ratsuchender,

einem freihändigem Verkauf muss Ihr Partner zustimmen. Wenn Sie in seinem Teil wohnen und Ihren Teil vermieten dann hat er einen Anspruch auf die Hälfte der Mieteinnahmen. Diese Hälfte kann er im Rahmen er allgemeinen Verjährung von Ihnen fordern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Das heisst, alles was mehr als drei Jahre her ist, kann er nicht zurueck fordern?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht. Grundsätzlich kann er dies nicht zurückfordern.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Was bedeutet freihaendigen Verkauf? Gibt es eine andere Art des Verkaufs? Kann man so etwas vertraglich vorab bestimmen, dass ich verkaufen darf?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Was ist wenn ich irgendwann meinen Teil des Kredits nicht mehr bezahlen kann? Zwangsversteigerung und ich bekomme den Erloes meiner Haelfte (minus Kredit)?
Wenn wir den Satz aus dem Vertrag streichen, mit Dem Erstattungsanspruch, kann er Dann von den von ihm freiwillig bezahlten Kosten gerichtlich etwas zurueck fordern?

Sehr geehrter Ratsuchender,

freihändiger Verkauf bedeutet Verkauf auf dem freien Markt. Sie können die Verwertung aber auch durch eine Zwangsversteigerung auch erzwingen. Ein Verkaufsrecht können Sie vertraglich nur schwierig bestimmen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie den Satz strei*****, *****n kann Ihr Partner für Sie übernommene Zahlungen im Falle einer Trennung grundsätzlich nicht mehr von Ihnen zurückfordern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke. Wenn wir den Satz mit dem Erstattungsanspruch aus dem Vertrag streichen, hat er trotzdem automatisch einen wenn er versuchen wuerde es einzuklagen?

Wen Sie nichts vereinbart haben und er übernimmt die Zahlungen für Sie, dann hat er grundsätzlich keinen Erstattungsanspruch im Falle einer Trennung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.