So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40038
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich hatte vergangenes Jahr von Burgas nach Leipzig keine

Diese Antwort wurde bewertet:

ich hatte vergangenes Jahr im Flug von Burgas nach Leipzig keine Maske auf. Wurde von einer Stewardes augefordert eine Maske anzulegen ich bat diese um Ihren Namen den Sie mir nicht gab. Ich erwiederte sie geben mir Ihren Namen und ich setze die Maske auf. Da sie mir Ihren namen nicht gfab setzte ich die Maske nicht auf. Ich leide an Bluthochdruck (ohne Befreiungsattest ) und fühlte mich sehr schlecht. Das wurde aber nicht gefragt.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja ich habe einen Gerichtstermin am 18.10.21 13.00 Uhr bin aber ab 10.10.21 in der Türkei. Meine Tochter 9 geht da in die Schule. Der Termin wurde in mein Briefkasten geworfen wann weiss ich nicht, da ich am 14.09.21 von einer Reise zurückkam. Für mich stellt sich die Frage ob es Sinn amcht einen Anwalt zu beauftragen oder ob ich noch bezahlen soll um den Termin abzuwenden da je ein Zeuge aus Sofia und Burgas geladen wurden sowie ein Dolmetscher

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es unter den gegeben Umständen keinen Sinn macht, den Gerichtstermin wahrzunehmen.

Auch wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, so konnte eine Befreiung von der gesetzlich vorgeschriebenen Maskenpflicht nur dann erfolgen, wenn Sie in Besitz eine ärztlichen Attests gewesen wären, aus dem sich die Befreiung von der Maskenpflicht explizit ergeben hätte.

Ohne eine solches offizielles Dokument unterlagen Sie leider - wie jeder andere Passagier - der Maskenpflicht.

In einem möglichen Gerichtstermin würden Sie daher unterliegen und auch noch die Gerichtskosten zu tragen haben.

Vor diesem Hintergrund ist Ihnen anwaltlich anzuraten, Zahlung zu leisten, um den Gerichtstermin abzuwenden!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Der Portalbetreiber vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden. Auf die Rechtslage habe ich KEINEN Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darstellen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben (3-5 Sterne anklicken), so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratungsdienstleistung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Teilen Sie bitte mit, was Sie an der Abgabe einer Bewertung hindert.

Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr RAW Huettemann, bitte entschuldigen Sie - nachdem ich Ihre Antwort gelesen hatte war ich nicht mehr am Rechner. Ich werde die Bewertung gleich nachholen. Vielen dank für Ihre Zeit Ihre Anntwort und die entwaigen Unannehmlichen.Mit freundlichen GrüßenTorsten Griep
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, ich habe Ihre Einschätzung noch einmal durchgelesen. Ich kann nur mein Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, das ich Ihre Ausführungen zur Bewertung gar nicht gelesen hatte. Ohne einen falschen Eindruck zu erwecken - es war ganz klar mein Fehler - nur als etwaige Anregeung - wenn der Text bezüglich der Bewertung vor Ihrer juristischen Einschätzung steht - wäre es mir mit hoher Warscheinlichkeit nicht entgangen. Mit freundlichen Grüßen Torsten Griep

Haben Sie vielen Dank.