So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3723
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Ein Brief liegt im Büro und soll gleich abgeholt werden. Ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Brief liegt im Ausgangsfach im Büro und soll gleich abgeholt werden. Ein Brief geht an eine Kollegin. Sie ruft mich an und fragt, ob ich den Brief öffnen und für sie kopieren und mailen kann. Verletzt dies das Briefgeheimnis für irgendwem?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Wer ist als Empfänger auf dem zu öffnenden Brief angegeben?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die Adresse der Kollegin
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich habe die Kollegin hingewiesen, dass in dem Brief an sie etwas anderes als die erwartete Bescheinigung sein kann.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn dieselbe Kollegin Sie darum gebeten hat, den Brief zu öffnen und an sie weiterzuleiten, dann verletzen Sie nicht das Briefgeheimnis. Der Empfänger eines Briefs hat stets das Recht, einen Dritten zu autorisieren, die Post zu öffnen. Die beschriebene Vorgehensweise ist daher aus rechtlicher Sicht nicht zu beanstanden.

Sofern Sie sich rechtlich absichern möchten, bietet es sich an, dass Sie die Kollegin bitten, Ihnen die Anweisung schriftlich oder als Textnachricht zu übersenden, damit Ihnen später nicht der Vorwurf gemacht werden kann, die Sendung unautorisiert geöffnet zu haben.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Kann es sein, dass der Brief noch dem Chef "gehört" weil er sich noch in der Firma befindet?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Der Chef behauptet damit das Briefgeheimnis verletzt zu haben.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein, der Brief steht nicht im Eigentum des Vorgesetzten, da dieser an die Kollegin adressiert ist. Er befindet sich somit im Eigentum der Kollegin. Dass der Brief sich Postfach des Unternehmen befindet, hat keine eigentumsrechtliche Bedeutung.

Bitte abschließend noch bewerten. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Wie lange ist der Brief im Eigentum des Verfassers?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihre jetzige Rückfrage geht über den Umfang Ihrer Ursprungsfrage hinaus, sodass deren Beantwortung grundsätzlich mit weiteren Kosten verbunden ist. Ich bin gern ausnahmsweise bereit, diese Rückfrage aus Kulanz kostenfrei zu beantworten, nachdem Sie eine Bewertung abgegeben haben.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
nachdem er den Brief verfasst und zugeklebt hat

Vielen Dank.

Der Brief steht zunächst im Eigentum des Absenders. Die Übergabe an das Postunternehmen geht regelmäßig mit dem Auftrag an den Postboten einher, das Angebot zur Übereignung an den Empfänger zu überbringen, welcher dieses durch die Entgegennahme des Briefes annimmt.

Damit geht das Eigentum an dem Brief an den Empfänger über, sobald dieser den Brief annimmt bzw. sobald der Brief in dessen Machtbereich gelangt.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Danke