So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40304
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Die Tochter und er Freund sind getrennt.Beide leben in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Tochter und er Freund sind getrennt.Beide leben in einer Wohnung wo nur er im Mietvertrag steht. Sie bezahlt zur Hälfte Miete .. nun hat der Ex in der Wohnung Kameras installiert mit der Begründung zu überwachen damit kein Diebstahl passiert. Sie ist auf Wohnungssuche. Nun kann sie in der Wohnung weder sich unkontrolliert bewegen, das geht im Bad los und auch nicht telefonieren usw. Ist das kein Eingriff in ihr Persönlichleitsrecht?
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Ich glaube im Februar oder März 21. Sie sind erst im April in die gemeinsame Wohnung gezogen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Kann er sie ohne weiteres aus der Wohnung werfen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, der Ex-Freund kann sich nicht der Wohnung verweisen, denn wenn sie die Hälfte der Miete zahlt, dann ist im Rechtsverhältnis zwischen den beiden in schlüssiger Weise (konkludent) ein Untermietvertrag begründet worden.

Die Tochter hat demgemäß ein eigenständiges Besitzrecht an den Mieträumlichkeiten, und er hat keine rechtliche Handhabe, sie der Wohnung zu verweisen.

Die Kameras hat er umgehend zu entfernen, denn diese verletzen das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Tochter in massiver Weise.

Diese Recht steht unter dem Schutz der Rechtsordnungen, und Verletzungen sind gerichtlich abwehrfähig!

Sollte er die Kameras daher nicht freiwillig entfernen, so kann die Tochter eine einstweilige Verfügung bei Gericht erwirken.

Es würde ihm dann unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes gerichtlich aufgegeben, die Kameras unverzüglich zu demontieren.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Nur wird sie wegen der Kameras nicht mit sich reden lassen. Was kann sie denn umgehend tun , damit er diese entfernt. Sie ist doch allein auf dich gestellt da im Moment.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich meinte er wird nicht mit sich reden lassen und vor Gericht dauert es viel zu lange

Wie bereits ausgeführt, muss sis dies nicht hinnehmen!

Wenn er der Aufforderung nach Entfernung nicht Folge leistet, kann sie bei dem Gericht eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken.

Diese wird noch am gleichen Tag von einem Richter erlassen!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.